Wenn mir mal jemand gesagt hätte, dass ich meine Uhr einfach nicht mehr vom Handgelenk nehmen werde, hätte ich diese Person wahrscheinlich ausgelacht. Bis vor ein paar Jahren war ich nämlich eher nur eine ab und zu Uhrträgerin. Doch wer einmal eine Garmin Uhr am Handgelenk hatte, weiß wahrscheinlich ganz genau wovon ich spreche. Seit mich meine Garmin Fenix begleitet, kann ich einfach nicht mehr ohne. Mitte Januar wurde die  Garmin Fenix 6s auf meinem Handgelenk dann von dem Nachfolger, der neuen Garmin Fenix 7S abgelöst und was soll ich sagen, ich bin verliebt. Auch wenn sie sich auf den ersten Blick gar nicht so vom Vorgänger unterscheidet, gibt es ein paar richtig coole neue Features.
Ich habe die neue Multisportuhr die letzten Wochen ausführlich getestet um mir selber ein Bild davon zu machen, inwiefern sie sich von dem Vorgänger unterscheidet und habe euch das hier inkl. aller Infos was sie eigentlich alles kann in diesem Erfahrungsbericht zusammengefasst. Eines kann ich euch aber jetzt schon sagen, für alle Sportliebhaber die gerne unterschiedliche Sportarten ausüben und viel Zeit in der Natur bzw. am Berg verbringen und all diese Dinge auch gerne tracken, ist diese Uhr auf jeden Fall eine Bereicherung. 

Auf einem Blick - Was ist neu?

- Touchscreen
- neue Stamina Funktion: diese stellt den Energieverbrauch während dem Sport dar, um eine frühzeitige Erschöpfung zu vermeiden.
- Solarmodelle - noch längere Akkulaufzeit

- erstmalig Modelle mit Solar & Saphirglas

- noch mehr (über 60) Sportprofile, wie nun auch Kitesurfen, HIIT, Surfen, ...

- Health Snapshot

- noch mehr animierte Workouts
- Up Head Funktion: ermöglicht Stationen entlang der Route zu markieren
- Multifrequenz-GPS
- Garmin Fenix X - kommt mit Taschenlampen-Funktion

Alle Infos zur Fenix 7s

Wofür ich die Garmin Fenix 7S verwende

Zu Beginn, schon als der Vorgänger bei mir eingezogen ist, war ich mir nicht sicher ob dieses Modell denn auch das Richtige für mich ist, da es doch sehr viele Funktionen hat. Vielleicht sogar zu viele?  Doch seit ich ein Fenix Besitzer bin kann ich nur sagen, ich will nie wieder ohne. Ja, ich nutze tatsächlich nur einen Bruchteil, aber dank der Uhr habe ich irgendwie meinen Körper und mein Fitnesslevel nochmal besser kennengelernt. 

- Laufen inkl. Garmin Coach & Routen planen 

Schon seit einigen Jahren gehe ich regelmässig laufen. Mal mehr mal weniger, mal längere mal kürzere Strecken. Schon immer habe ich meine Läufe gerne getracked um einfach einen Überblick zu haben und mich auch zu verbessern. Früher habe ich das mit dem Handy gemacht, mittlerweile mache ich das wirklich nur noch mit meiner Garmin, da ich so noch mehr Informationen bekomme. Die Uhr gibt mir sogar Trainingstipps, wenn ich mich mal wieder nicht entscheiden kann wie lange ich laufen soll. Diese Trainings sind da, um die eigene Fitness zu verbessern und an seiner Kondition zu arbeiten, was man sowieso viel zu selten macht. 


Was ich auch sehr feiere ist die neue Stamina Funktion, die die Restenergie während der Aktivität bewertet. Wenn man also zum Beispiel 10km laufen geht und man schon 5km hinter sich gebracht hat, sagt einem die Uhr genau, welche Pace man die restlichen 5km laufen kann. So kann der Energieverbrauch optimiert werden und verfrühte Überanstrengung vermieden werden. Ich bin sehr oft ein Kandidat, der zu Beginn zu schnell los läuft - da ist diese Funktion echt genial. Was ich außerdem gerne verwenden, um für mich auch immer mal wieder Ziele zu setzen, ist der Garmin Couch - Der Trainingsplan direkt fürs Handgelenk.


- HIIT Workouts inkl. Workouts
Auch dieses Sportprofil findet man jetzt direkt auf der Uhr und man muss sich nicht extra eine App herunterladen, was ich unglaublich feiere, denn ich mache doch sehr oft und gerne HIIT Workouts. Man kann hier zwischen freien Training, Tabata AMRAP, EMOM und benutzerdefiniert wählen. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich hier Workouts aufs Handgelenk zu laden. Sprich man bekommt dann jede einzelne Übung vorgezeigt. Sehr praktisch, wenn man zum Beispiel Outdoor trainiert und man ideenlos ist welche Übung man machen kann. Das HIIT Sportprofil ist bei mir wirklich regelmäßig in Verwendung und ich habe mich unheimlich über diese Erweiterung, die nun direkt auf der Uhr vorinstalliert ist gefreut. Bei dem Vorgänger Modell lässt es sich aber auch mittels eines Updates auf die Uhr laden. 


- Skitouren Funktion & Snowboarden 
Im Winter nutze ich unglaublich gerne das Skitouren und Snowboarden Profil, denn auch da finde ich es super zu wissen wie viele Höhenmeter man gemacht hat. Man kann hier übrigens auch eine Route selber abstecken und sich sogar zu bestimmten Stationen entlang der Route (wie z.Bsp. eine Hütte) navigieren lassen. Beim Snowboarden macht man vielleicht jetzt nicht sonderlich viele Höhenmeter (also schon aber eben mit der Gondel), dafür sieht man bei dieser Funktion ganz gut, wie viele Abfahrten und Gesamtkilometer man gefahren ist. Super spannend finde ich hier, dass die Uhr selber erkennt, wenn eine Abfahrt beginnt und es wird sogar die Geschwindigkeit angezeigt. Das sind doch alles Dinge die man so nicht weiß und auch wenn ich beim Snowboarden die Uhr nicht immer einschalte, ab und zu kommt diese Funktion schon auch zum Einsatz.


- Wandern 
Die Wanderfunktion der Garmin Fenix 7S gehört zu meinen absoluten Lieblingsfunktionen, weil ich einfach unheimlich gerne viel Zeit am Berg verbringe und meine Touren natürlich tracke. Doch man kann hier nicht nur Strecke, Dauer, Puls und Höhenmeter messen, sondern super praktisch ist auch, dass man sich auch zurück zum Startpunkt navigieren lassen kann. Auch hier kann man sich eine Route inkl. Stationen abstecken. Was auch super praktisch ist, ist der neue Touchscreen, der das navigieren noch einfacher macht. Also alleine wegen dem Höhenprofil, bin ich ein riesen Fan der Garmin, weil das doch nicht jede Uhr hat. Also für Outdoorsportler ist meiner Meinung nach die Fenix echt der beste Begleiter.


Schlaftracking - Body Battery - Stresslevel - Pulsmessung - Zyklustracking 

Doch neben den ganzen Sportprofilen kann diese Uhr noch so viel mehr, vor allem auch im Alltag nutze ich sie wirklich super gerne und viel. Neben meinem Schlaf wird auch mein Puls und mein Atem getracked. Es kann somit auch meine Body Battery und mein Stresslevel ermittelt werden. Meine täglich verbrannten Kalorien (auch wenn ich darauf keinen Wert lege, finde ich es trotzdem spannend zu sehen) und auch meine Schritte werden aufgezeichnet. Man bekommt dank dieser Uhr, oder eigentlich kann man die Fenix 7S ja eigentlich schon einen kleinen Computer nennen, echt viele Daten und einen tollen Einblick. 
Für alle Frauen ist vielleicht auch noch der Zyklustracker ganz spannend, so bekommt man noch einen besseren Einblick und lernt seinen eigenen Zyklus nochmal besser kennen. Wenn man diese App regelmäßig verwendet, wird einem schon vorher genau angezeigt in welcher Phase man sich gerade befindet, wann der nächste Eisprung, bzw. die nächste Periode ansteht (manchmal mit leichten Abweichungen).

Ich finde es super spannend so viel über meine Gesundheit zu erfahren und das auch immer dank der Garmin Connect App im Auge zu behalten. So erfährt man einfach noch viel mehr über seinen Körper und kann dank gewisser Daten auch sein Fitnesslevel verbessern und an sich selber arbeiten. Mich persönlich motiviert das unheimlich. 

Der Umstieg von der Gamin Fenix 6S auf die neue Garmin Fenix 7S war kein großer, da doch das meiste gleich geblieben ist und nur ein paar neue Funktionen dazugekommen sind. Auch wenn der Unterschied vielleicht nicht sofort auffällt, gibt es schon ein paar Neuerungen, wie der Touchscreen (der übrigens auch ausgeschalten werden kann), die Kombination aus Solar & Saphirglas, die vielen neuen Sportprofile und die Stamina Funktion, die ich nicht mehr missen möchte. Nächste Woche geht es für mich ab ins warme und ans Meer und ich kann es schon gar nicht erwarten die neue Surffunktion zu testen.

Share this story

Kommentare -
Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.