Wenn ich ein Gemüse die letzten Jahre so richtig lieben gelernt habe, dann ist es Karfiol. Für alle meine deutschen Leser, so nennen wir in Österreich den Blumenkohl. Ich hab Karfiol zwar immer schon sehr gern gegessen, aber erst die letzten Jahre habe ich gemerkt wie vielseitig er einsetzbar ist und wie mega lecker man Karfiol eigentlich zubereiten kann. Entweder im Ganzen im Backrohr, als cremige Pastasauce, mit BBQ-Sauce oder als "Pizzateig"(achtung Uralt Rezept nicht vegan). Karfiol ist einfach ein geiles Gemüse und dieses Karfiol Wings süß-sauer Gericht hat es mal wieder bestätigt. Ich war regelrecht traurig als mein Teller leer war, so gut hat es geschmeckt. Was mir dieses Rezept auch wieder gezeigt hat ist, dass man einfach kein Fleisch braucht. Ich persönlich bin ohne tierische Produkte viel kreativer in der Küche und schmecken tut es genauso gut wenn nicht sogar besser. Also wer Bock hat auf richtig gute Karfiol Wings süß-sauer - probiert dieses Rezept aus.

Zutaten (2 Portionen)

200 ml Wasser
120g Mehl
50ml Sojasauce
1 Karfiol - Blumenkohl
1 Brokoli
Basmati-Reis
1 TL Knoblauchpulver
2 Frühlingszwiebel
1 EL Semmelbrösel

für die Sauce
50ml Sojasauce
50ml Agavendicksaft oder Ahornsirup
2 TL Sesam
1 TL Sesamöl
1 TL geriebener Ingwer
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 TL Tomatenmark
2 TL Reisessig
2 TL Wasser
Etwas Salz und Pfeffer
ca. 1 TL Maisstärke (zum einkochen)

Zubereitung - Karfiol Wings süß-sauer

  • Zu Beginn den Karfiol in kleine Röschen teilen und zur Seite stellen. Das Backrohr auf ca. 180 Grad Heißluft vorheizen.
  • Danach die Panade für den Karfiol mischen. Dazu ca. 200ml Wasser mit 120g Mehl, 50ml Sojasauce und einem Teelöffel Knoblauchpulver vermengen und anschließend gleichmäßig über den Karfiol kippen. Am Besten alles zusammen in einer großen Schüssel mischen.
  • Die Karfiolröschen sollen komplett mit der Panade überzogen sein. Danach den Karfiol abtropfen lassen und großzügig auf einem Backblech verteilen.
  • Zum Abschluss optional mit den Semmelbrösel bestreuen.
  • Den Karfiol für ca. 25 min in das Rohr geben.
  • Wir haben dazu gedämpften Brokkoli gemacht. Wenn ihr keine Möglichkeit habt zu dämpfen, dann schmeckt ein gebratener Brokkoli auch sehr lecker dazu.
  • Eine Tasse Reis als Beilage laut Anleitung zubereiten.
  • In der Zwischenzeit alle Zutaten für die Sauce in einem kleinen Topf mischen.
  • Die Sauce aufkochen und mit etwas Maisstärke eindicken.
  • Den Karfiol im Rohr regelmäßig beobachten und rausnehmen, wenn er eine goldene Farbe bekommen hat.
  • Zum Schluss den Karfiol in eine Schüssel geben, mit der gekochten Sauce übergießen und zusammen mit dem Reis, Brokkoli und frischen Frühlingszwiebel anrichten.

Share this story

Kommentare -
Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.