Irgendwie hatte ich mal wieder Lust einfach drauf los zuschreiben und euch ein kleines Update zu geben. Was sich momentan bei mir so tut, wie meine Pläne für die nächsten Wochen/Monate so aussehen und was mir so im Kopf herumspukt. Außerdem habe ich diese Fotos aus Mauritius entdeckt, die ich eigentlich noch mit euch teilen wollte. Ein Monat ist mein Urlaub jetzt schon wieder her und wenn es nach mir geht könnte ich schon wieder eine kleine Auszeit gebrauchen. Es muss gar nicht mal weit weg gehen, mir würde schon ein Wochenende in der Natur irgendwo in Österreich reichen. So ein paar Tage raus aus der Stadt kommen, würde mir glaub ich ganz gut tun und jetzt wo das Wetter langsam besser wird, sollte ich diesen Plan auch in Angriff nehmen.

Berries&Passion3

Sport – Vorbereitung Halbmarathon & Crossfit 

Bevor ich jetzt den nächsten kurzen Trip plane, steht in 3 Wochen einmal mein erster Halbmarathon am Programm. Letztes Wochenende wollte ich es wissen und bin das erste Mal überhaupt die volle Distanz gelaufen und super stolz auf mich, dass ich es geschafft habe. Es war zwar ziemlich anstrengend, aber jetzt habe ich wenigstens die Sicherheit, dass ich es wirklich schaffen kann und auch mein Knie diese Strecke mitmacht. Die nächsten 2 Wochen werde ich nochmal alles geben und ein bisschen an meinem Tempo arbeiten, bevor die letzte Woche vor dem Event nur mehr ganz ruhig angegangen wird. Mittlerweile ist die Vorfreude schon riesig und ich kann es gar nicht mehr erwarten endlich loszulaufen und zu finishen.
Eine weitere Sportart, die mir seit einigen Wochen wieder extrem Spaß macht ist Crossfit. Schon vor zwei Jahren habe ich es ausprobiert und Gefallen daran gefunden. Seit Ende Januar trainiere ich nun in der Crosszone und es macht wir wirklich unheimlich viel Spaß und motiviert mich. Man kann von Stunde zu Stunde Verbesserungen sehen und ich finde es klasse, dass man wirklich an seine Grenzen geht und von den Trainern auch wirklich gepusht wird. Bis jetzt war ich immer in den Basic Stunden, aber in der kommenden Woche werde ich mich endlich mal in die normalen Stunden trauen und bin schon gespannt was mich erwartet

Reisen – Was kommt als nächstes ?

Ich liebe es zu verreisen und ich wäre nicht ich, wenn ich nicht schon den nächsten Trip planen würde. Als nächstes stehen zwar nur eher kleinere Reisen an, aber besser als nichts. Im April würde ich gerne ein Wochenende einfach mit dem Zug wohin fahren und mit Tobi ein bisschen Zeit in der Natur verbringen. Ein genaues Ziel gibt es noch nicht, weil ich noch ein bisschen am recherchieren bin, aber vielleicht wird das auch einfach ganz spontan entschieden. Außerdem fliege ich im April für drei Tage beruflich nach Ibiza und ich muss sagen darauf freue ich mich schon sehr, denn ich war noch nie auf der spanischen Insel und kann dann eine weitere Destination auf meiner Liste abhaken. Hoffentlich ist es schon halbwegs warm, denn ich würde so gerne ins Meer springen. Im Mai werden wir dann für ein paar Tage nach Kroatien in unser Haus fahren, um dort ein bisschen zu entspannen und den Geburtstag von meinem Papa zu feiern. Im Juni steht dann noch ein ganz spannender Trip an, aber dazu darf ich noch nicht mehr sagen. Außerdem wollen wir noch ein Wochenende in die Therme und ein paar Tage am Wörthersee wären eigentlich auch wieder ganz nett. Wie ihr sehen könnt es ist bis zum Sommer einiges geplant und ich bin gespannt welche Reisen noch dazukommen werden.

Berries&Passion2

Ernährung – 2 Monate ohne Fleisch 

Eigentlich wollte ich bis vor einer Woche noch einen ganz ausführlichen Beitrag zu diesem Thema schreiben und dann bin ich “rückfällig” geworden. Seid jetzt nicht zu streng mit mir, aber ja in Hamburg hatte ich so Lust im Steak Lokal auch ein Stück Fleisch zu essen, dass ich mal mein Vorhaben über Board geworfen habe. Ich muss sagen der erste Monat war für mich super einfach und es hat mir auch gar nicht gefehlt, doch umso länger ich auf Fleisch verzichtet habe, umso größer ist die Lust danach geworden. Irgendwie hätte ich es mir doch leichter vorgestellt und ich dachte die Punkte die dagegen sprechen überwiegen, aber anscheinend war dem nicht so. Ich habe mir aber die letzten Tage zu diesem Thema doch viele Gedanken gemacht, denn ich möchte auch nicht wieder ganz bei 0 anfangen und zurück zu meinen alten Gewohnheiten. Deshalb habe ich beschlossen, weiterhin hauptsächlich vegetarisch zu essen, aber wenn ich mal essen bin und Lust habe auf ein Stück Fleisch dann gönne ich mir das auch. Zuhause möchte ich aber weiterhin darauf verzichten, bzw. will ich wirklich wissen woher das Fleisch kommt, wenn ich mal eines kaufen sollte. Viele werden jetzt wahrscheinlich Aufschreien, aber ja so habe ich mich entschieden und es ist halt doch nicht so leicht für mich darauf zu verzichten.

Digital Detox – mal ein bisschen abschalten

Schon vor einiger Zeit habe ich mir für 2 Tage eine Auszeit genommen, Laptop und Handy abgedreht und ein Digital Detox eingelegt. Es war gar nicht so schwer mal komplett offline zu sein und ich denke man sollte sich so eine Auszeit zwischendurch wirklich gönnen. Da ich momentan wieder extrem viel an meinem Handy hänge, möchte ich demnächst die 2 Runde starten. Eventuell sogar einen Tag mehr oder ich verbinde es gleich mit unserem Wochenendetrip in der Natur. Es muss auf jeden Fall mal wieder eine Auszeit her, denn dieses durchgehende online sein kann einfach nicht gut sein und stresst mich persönlich auch sehr.

Von Altlasten trennen

Ja und zu guter Letzt habe ich beschlossen mal wieder ordentlich auszumisten. Diejenigen die mir auf Snapchat (@berries_passion) folgen haben es wahrscheinlich schon mitbekommen. Ich werde demnächst meinen Tictail Shop wieder auffüllen und dieses Mal war ich wirklich radikal und habe alles aus meinem Schrank geworfen, das ich im letzten Jahr nicht getragen habe. Als Blogger hat man einfach unglaublich viele Klamotten, aber man kann einfach nicht alles tragen bzw. platzt der Kleiderschrank irgendwann mal aus allen Nähten. Außerdem wäre es wirklich Schade um die Sachen denn so liegen sie nur bei mir herum. In der kommenden Woche werde ich nochmal alle Sachen durchgehen und dann alles für euch fotografieren und hochladen. Nach Ostern sollte mein Shop dann wieder aufgefüllt sein. Auf meinen Social Media Kanälen werde ich euch aber auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Berries&Passion5

Berries&Passion6

Share this story

Kommentare -
  1. ich kann das mit dem Fleisch essen echt gut nachvollziehen. Ich ernähre mich ja auch die meiste zeit über vegetarisch und koche daheim auch nie mit Fleisch – wenn es aber im Restaurant Burger gibt und ich will Burger essen, dann tu ich das auch. Ist auch, meiner Meinung nach, überhaupt nichts verwerfliches dran :)
    und das mit der Natur versteh ich auch – war heute den Nachmittag über mit Pippa am Kahlenberg spazieren und allein DAS hat schon gut getan! :D

    Bussis Angie
    hellopippa.com

  2. Gratuliere zu deinem Erfolgreichen Trainingslauf für den Halbmarathon :) und du wirst es schaffen und auch in deiner Zeit. Immer positiv denken und dann wird dass schon.
    Zu deinem Geständnis gegenüber uns, dass nicht jeder immer zu 100% perfekt ist finde ich toll und mutig. Ich glaube, dass es einige verstehen werden und einige nicht. Ich verstehe es als ich mich dazu entschieden habe Vegetarier zu werden aus Gesundheitlichen Gründen und bin in den ersten 2 Wochen Rückfällig geworden. Habe es bereut, aber habe daraus gelernt und bin danach stärker aus meiner Erfahrung heraus gegangen :)

    Und ich freue mich schon auf weitere Urlaubsberichte, vor allem von deinem Trip mit Tobi.

    Liebe Grüße,
    Daniela von http://vienista.com/

  3. Ich finde es toll, das du für dich einen MIttelweg suchst, denn du musst damit leben können und nicht die, die dir dabei zu schauen! Wenn ab und an ein Stück Fleisch dein Weg ist, ist das genau richtig so! Ich lebe es genauso! Nie 100% Vegetarier, aber zu 80% ohne Fleisch!
    Die Bilder sind wunderschön geworden!
    Liebe Grüße
    Jenny

  4. Viel Glück beim Halbmarathon! :) Hab letzens für meine Chefin die Fotos von diesem letzten Lauf der Winterserie durchforstet, ob sie wo abgebildet wurde und dabei 2-3 Fotos entdeckt, auf denen du zu sehen bist! :D
    Und mach das mit der Österreich-Natur-Reise auf jeden Fall! :) Würd eh total gern viel mehr von Österreich-Destinationen auf den Blogs lesen, weil es bei uns daheim 10000 Ecken zu entdecken gibt und man nicht unbedingt immer wegfliegen muss :D

  5. Du hast ja wirklich schon super viele Reisepläne dieses Jahr. :) Ich finde da fällt das Arbeiten viel leichter, da man sich auf etwas freuen kann.
    Super das du auch mal eine “Digitale Auszeit” einlegst. Wenn ich meine Eltern besuche, gibt es dort kein Handynetz. Aber die gezwungene Auszeit tut immer wieder gut! :)

    LG
    Josi

    https://fotolovie.wordpress.com

  6. Super News von dir! Zum Thema Fleischessen: ich finde es echt cool und mutig, dass du das hier auf de Blog teilst. Nicht jeder kann mit dem Fleischlosen Essen leben. Ich esse auch hauptsächlich fleischlos, aber ab und an, gönnen wir uns auch ein Stück gutes Fleisch. Ich denke das Mass ist wichtig. LG

  7. Was das Vegetarier-Thema betrifft: finde nicht, dass du dich hier rechtfertigen musst, letztendlich ist sich doch jeder nur selbst Rechenschaft schuldig. Das Thema wird generell viel zu verbissen oder gleichgültig behandelt, kommt mir vor. Wenn zwei Menschen es schaffen, nur noch halb so viele tierische Produkte zu konsumieren als bisher, dann ist das genauso gut wie ein reiner Veganer mehr. Und fürs erste viel realistischer, glaube ich. Wenn du es nicht schaffst 365 Tage im Jahr zu verzichten, find ich das nicht schlimm. Ich persönlich will gar nicht zu 100% auf tierisches verzichten, denn ich seh es so: ich kann mit meinem (geringen) Konsum tierischer Produkte gezielt die unterstützen, die hier gute Arbeit leisten. Die gibt es ja, selten, aber doch. Für mich ist dabei Fleisch/Ei/Milchprodukt alles auf einer Ebene, weil in der Massenproduktion überall Tiere ausgebeutet werden, aus Mitleid vor Tieren vegetarisch zu leben ist entweder kurzsichtig oder heuchlerisch. Man muss ja nicht alles immer gleich zu 100% umstellen. Es ist es doch schon mal gut, den eigenen Verbrauch zu reduzieren und zB. Produkte aus Massentierhaltung zu verweigern (also auch die Würstelstand-Käsekrainer oder den Kaiserschmarrn auf der Schihütte, für den in den meisten Fällen Eier aus Käfig- oder Bodenhaltung verwendet werden). Das finde ich einfacher beim selber-einkaufen und selbst-Fleisch-zubereiten als beim Außer-Haus-Konsum in Restaurants etc. – abgesehen von meinen Lieblingslokalen, bei denen ich die Fleischquelle kenne. Nur ein paar Gedanken, die ich teilen wollte :)

    1. Ich finde es schade, dass du Vegetarier angreifst, um das “wenig” fleisch essen zu rechtfertigen. Fleischesser erwarten immer toleranz, bringen die aber selber oft nicht auf.

      1. Ich greife ganz bestimmt niemanden damit an. Ich finde jeder sollte selber entscheiden, ob er vegan, vegetarisch oder mit Fleisch lebt. Das bleibt jedem selber überlassen. Ich weiß nicht in welchem Satz ich Vegetarier angreife? :)

        Liebe Grüße
        Nina

          1. Wieder an Lisa, der ich leider nicht direkt antworten kann:

            Du schreibst einerseits:
            “Ich persönlich will gar nicht zu 100% auf tierisches verzichten, denn ich seh es so: ich kann mit meinem (geringen) Konsum tierischer Produkte gezielt die unterstützen, die hier gute Arbeit leisten. Die gibt es ja, selten, aber doch.”
            und
            “Es ist es doch schon mal gut, den eigenen Verbrauch zu reduzieren und zB. Produkte aus Massentierhaltung zu verweigern (also auch die Würstelstand-Käsekrainer oder den Kaiserschmarrn auf der Schihütte, für den in den meisten Fällen Eier aus Käfig- oder Bodenhaltung verwendet werden)”
            Und das es einfacher “besser” sei, wenn es zwei Bio-Fleischesser gibt, als ein veganer!
            Aber ist das nicht dann auch total die Heuchlerei?
            Natürlich ist es am aller besten Vegan zu sein, aber zu behaupten Menschen die völlig auf Fleischkonsum verzichten seien heuchlerisch, während Bio-Fleischesser ja schon mal wenigstens ein Anfang machen, ist total unsinnig. Bio Fleisch zu essen aus Tierliebe ist wohl eher Heuchlerisch. Denn das Tier, dass angeblich ein glückliches Leben geführt hat, musste dann trotzdem einzig und alleine für den Genuß sterben.
            DAS ist Heuchlerisch! Und nicht auf den Fleischkonum zu verzichten.

          2. Naja, es ist eben Fakt, dass auch für die Produktion von Eiern und Milch Tiere leiden, ausgebeutet werden und sterben, zum Beispiel werden für die Eierproduktion in der Regel alle männlichen Küken nach der Geburt geshreddert, weil sie ja keine Eier legen und daher nicht rentabel sind. Also sind auch Vegetarier, die Eier essen für tote Tiere verantwortlich.

            Ich versuche nicht, das Fleisch essen zu rechtfertigen, sondern aufzuzeigen, dass “ich bin Vegetarier, weil mir die Tiere leid tun” in den allermeisten Fällen ein Scheinargument ist.

    2. Hey Lisa, danke für dein Kommentar :) Also ich hab das hier nicht mit meinen Lesern geteilt, weil ich der Meinung bin, dass ich jemanden eine Rechenschaft schuldig bin, sondern eher um zu zeigen, dass auch ich nicht alles zu 100% durchziehen kann wie ich es mir vornehme. Ich kann dir auf jeden Fall nur zustimmen und so ist es sicher der bessere Weg, als radikal (wenn man es dann nicht durchzieht)
      Vor allem der Punkt mit dem Fleisch selber kaufen anstelle im Restaurant zu essen da hast du Recht, man kann ich Restaurant (fast) nie wissen wo das Fleisch herkommt.

      1. Ich finde genau das macht dich so sympathisch, dass du so ehrlich und authentisch bist als Bloggerin und nicht jedem Trend nacheiferst oder Perfektionismus vorspielst, wie es (meinem persönlichen Empfinden nach) ein sehr großer Teil der Lifestylebloggerinnen versucht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.