Die Weihnachtszeit ist ja etwas Schönes – Man verbringt viel Zeit mit der Familie, alles ist sehr harmonisch und irgendwie wird die ganze Zeit nur gegessen. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber die letzten Wochen waren bei mir extrem. Ich habe das Gefühl ich war andauernd nur am Essen. Aus 3 Mahlzeiten am Tag wurden sicher 5 und jeden Tag musste ein Stück Schokolade sein. Eigentlich bin ich ja nicht so ein Schokotiger aber im Dezember habe ich wirklich jeden Tag Schokolade gegessen. Man trifft sich mit Freunden oder der Familie am Adventmarkt und trinkt den einen oder anderen Punsch, verdrückt ein Langos oder/und einen Ofenkartoffel und wenn man dann zuhause ankommt kann man sich nicht mehr bewegen.  Es werden Kekse gebacken, neue Rezepte ausprobiert und dann steht Weihnachten vor der Tür und das große Fressen geht erst richtig los. 3 Tage lang wurde nur gegessen, gegessen und gegessen. Mir kommt es wirklich so vor, als hätte ich nichts anderes gemacht. Mir war am letzten Weihnachtstag schon richtig schlecht, weil mein Magen von den ganzen süßen Getränken und dem Alkohol verklebt war. Man wird durch das viele Essen träge und will sich einfach nicht bewegen und am liebsten nur schlafen. Doch irgendwann gelangt man an dem Punkt wo es reicht und man einfach nicht mehr so weiter machen will.

05d837d45b2111e38c92125e9fe3ffd9_8

Irgendwie ist das doch ein ewiger Kreislauf – man ernährt sich sehr brav und vor allem gesund und dann kommt Weihnachten, Ostern, ein Geburtstag oder ein Urlaub und werfen einen aus der Bahn. Klar soll man sich zu diesen Anlässen was gönnen und es hat ja gar keinen Sinn, wenn man sich alles verbietet, aber es ist dann doch nicht so einfach wieder in den alten Ryhtmus zu kommen. Man denkt sich dann ach morgen fange ich dann wieder an und ja wie das halt so ist wird aus morgen, übermorgen. Versteht mich nicht falsch, ich esse für mein Leben gerne und vor allem in den letzten Wochen habe ich wirklich viel gegessen, einfach worauf ich gerade Lust hatte. Ich ernähre mich ja eigentlich sehr gesund und ich tu das auch gerne, doch irgendwie hat mich das letzte Monat ein bisschen aus der Bahn geworfen. Man isst dann nicht mehr nur weil mein Hunger hat, sondern aus Langeweile oder anderen Gründen. Ich habe zwar nicht sonderlich viel zugenommen – vielleicht 1 oder 2 Kilo – vor allem weil ich ja nicht den ganzen Tag ungesund gegessen und mich doch ein bisschen bewegt habe, aber ich fühle mich einfach nicht fit und vor allem unwohl. Außerdem kann ich das ganze “ungesunde” deftige Essen einfach nicht mehr sehen.
Auch der Sport ist in den letzten Wochen viel zu kurz gekommen, was einerseits mit meiner Faulheit und andererseits mit meinem Knie zu tun hat. Ich war in der letzten Zeit wirklich total träge und ich bin mir sicher, das hat mit der ganzen Fresserei zu tun. Morgen komme ich nie auf und Abends will ich nur heim in mein Bett – schrecklich dieser Rythmus. Ja und dann ist da noch mein Knie. Das Thema will ich hier jetzt nur ganz kurz anschneiden, weil ich immer noch nicht mehr weiß. Ich hatte im Dezember ein MRT und einige Termine bei Ärzten die mir wie kann es auch anders sein, alle etwas anderes gesagt haben. Da mein Meniskus angeblich leicht eingerissen ist, musste das Knie ein bisschen geschont werden, weshalb ich auch das Crossfittraining unterbrechen musste. Ich habe aber vor im Jänner weiterzumachen, da es mir echt großen Spaß macht. Der Riss ist aber so minimal das man nicht operieren muss. Der Arzt meinte auch dass mein Schmerz eine andere Ursache und nichts mit dem Meniskus zu tun hat, doch woher der Schmerz genau kommt weiß er nicht. Ich habe jetzt auf jeden Fall einen Termin bei einer sehr guten Physiotherapeutin und hoffe, dass die mir weiterhelfen kann. Ich bin ja noch immer der Meinung, dass die Ursache nicht im Knie sondern eventuell an meiner Hüfte liegt.

a89a89e9d39933abc9732e524dada38dvia Pinterest
Wieso jetzt eigentlich dieser Beitrag?

Im Jahr 2013 haben mich die 2 weeks of fitness Beiträge wirklich motiviert und mir auch geholfen weiterzumachen. Auch eure Kommentare und Likes waren sehr hilfreich und deshalb möchte ich wieder vermehrt über Sport und auch gesunde Ernährung auf diesem Blog schreiben. Es wird aber ganz bestimmt nicht so wie bisher ablaufen, da die 2 weeks of fitness Beiträge doch sehr viel waren und ich mir dadurch auch oft ein schlechtes Gewissen eingeredet habe, wenn ich mal nur 3 Mal statt 5 Mal beim Sport war. Daher werde ich einfach 1 Mal im Monat einen Sportbeitrag planen, jedoch zu unterschiedlichen Themen, sei es neue Sportarten, oder Ernährungstipps, Übungen, Playlist, usw. Da ich jetzt eine Softbox bekommen habe, wird es auch wieder vermehrt Rezepte geben.
Ich möchte keine Diät, Detox oder sonst was weiß ich für einen Schwachsinn machen, sondern einfach wieder so gesund essen wie vor der ganzen Fresserei. Eigentlich sollte es ja ein Neujahrsvorsatz werden, doch ich dachte mir nein dieses Jahr starte ich schon mit gesunder Ernährung und viel Sport ins neue Jahr. Klar ich werde zu Silvester sicher ein Gläschen Sekt trinken und auch Fondue essen, doch einen “Cheattag” darf man sich gönnen. Doch davor und vor allem danach wird dann wieder durchgestartet. Ich möchte auch nicht wirklich abnehmen, klar freu ich mich wenn die 2 Kilo die ich jetzt mehr hab, wieder weg kommen, aber vor allem geht es mir darum meinen Körper zu straffen und dass ich diese schreckliche Trägheit wegbekomme. Ich könnte wirklich so viel mehr machen und erledigen an einem Tag, aber diese Trägheit macht mir momentan einen Strich durch die Rechnung.
Ich habe mir in den letzten Tagen einen Sportplan zusammengestellt und ein paar neue Rezepte rausgesucht. Ich möchte auf jeden Fall mehr Krafttraining machen und auch ein paar Übungen aus dem Crossfittraining in meinen Routine einbauen, da ich gemerkt habe dass da einfach so viel mehr weitergeht. Jetzt muss ich mich nur noch in den Hantelbereich im Fitnesscenter trauen. Den Crosstrainer (sowie das Laufband aber das ist ja klar) werde ich in den nächsten Wochen meiden, damit ich mein Knie etwas schonen kann. Stattdessen werde ich wieder öfter schwimmen gehen und danach ein bisschen in der Sauna entspannen. Ich werde wieder versuchen 4 Mal die Woche zum Sport zu gehen oder zuhause Sport zu machen. Wenn ich es mal nicht schaffe, dann halt nicht, aber zumindest in den nächsten Wochen werde ich versuchen viel zu machen, da ich jetzt 10 Tage frei habe und diese voll ausnutzen möchte. Was die Ernährung angeht möchte ich mich wieder mehr an die Dinge halten, die ich bei der Ernährungsberaterin gelernt habe ( Siehe HIER & HIER). Ich werde wieder mehr Gemüse und viel Eiweiß essen, versuchen meinen Fleischkonsum ein bisschen zu reduzieren und die Kohlenhydrate so gut wie es geht am Abend weglassen. Natürlich werde ich ab und zu auch mal einen Cheatday einlegen, denn wie schon erwähnt man soll nicht ganz zu streng zu sich sein. Ich möchte im Jänner und Februar komplett auf Alkohol und Schokolade verzichten. Mit diesem Vorhaben starte ich aber erst im neuen Jahr. Auch mein Freund wird mitmachen und versuchen mich zu unterstützen. Es ist ja immer einfacher wenn man zu zweit ist und sich gegenseitig motivieren kann. Ich habe mir gestern Abend gleich eine neue Playliste zusammengestellt und werde jetzt mal gleich ins Fitnesscenter fahren. Damit ich die ganze Motivation die ich jetzt gerade habe ausnutze, denn wer weiß wie lange diese anhält.

Wollt ihr immer auf dem Laufenden sein? Dann schaut doch mal auf meinem Instagram Account vorbei.

Share this story

Kommentare -
  1. Super Beitrag und suer Vorsätze :) Ich muss auch mal auf die Beine kommen und wiedr losstarten, fühl mich sehr müde und träge, damit muss jetzt schluss sein!

  2. Ich mag deine Fitness-Posts, denn sie sind ehrlich und absolut “menschlich”. Versteh mich nicht falsch, aber mit all dem Detox, Diätenwahn, kann ich mich nicht anfreunden. Deine Fitness-Posts passen einfach in meinen normalen Alltag! Fühl mich genau wie du, nur liegen bei mir zu Hause noch x-Schachteln Schokolade und Kekse – werde sie im Office verteilen :)
    Ausserdem habe ich mir neue Sportkleidung und Hanteln zugelegt! Also ich freu mich auf die fitteren Tage und auf deine motivierenden Posts.

  3. Hey Nina!
    Ich finde Blogs, die ab und zu auch Fitnessthemen behandeln wirklich super. Mich motiviert das auch immer total, dann ein Workout zu machen, oder mal einen Apfel statt einer Schoko zu essen. Mir geht es dabei nicht ums Abnehmen (wenn, dann würde ich eher ein paar Gramm zulegen wollen ;) ), sondern eher darum, dass mir mein Körper zu schade dafür ist, um ihn mit Müll vollzustopfen, und ihn nur sitzen und liegen zu lassen ;)

    Bin schon gespannt, was du dir einfallen lässt, und ich hoffe, du kannst deine Motivation halten.
    Ganz viel Liebe,
    Lilinzki

  4. Super Beitrag. Schon komisch, dein Beitrag spiegelt meine Situation zu 100% wieder (sogar unser Namen ist gleich haha). Leider habe ich auch immer wieder Knieschmerzen, aber anders als du, habe ich mich bisher noch nicht zum Arzt getraut. Zu groß ist die Angst, dass ich Sportverbot bekomme – was eigentlich ein total schwachsinniger Gedanke ist, ich weiß.
    Mein Dezember bestand zudem auch nur aus dem großen Fressen und die letzten Tage war mir schon richtig übel, wenn ich an Essen denke und das obwohl ich wirklich gerne esse. Jedenfalls freue ich mich schon sehr auf deine Fitness Beiträge, weil ich mir die genau gleichen Ziele gesetzt habe und mich deine Posts sicherlich motivieren werden :)
    Viel Erfolg und schon mal einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.