Da meine persönlichen Beiträge immer unheimlich gut bei euch ankommen, habe ich mir gedacht es wird mal wieder Zeit für ein Life Update. Viele von euch haben es vielleicht mitbekommen, bei mir hat sich in den letzten Monaten und Wochen so einiges getan und verändert. Ich habe dazu auch gar nichts gesagt, weil ich für mich beschlossen habe, dass gewisse Dinge nicht ins World Wide Web gehören und ich sie gerne für mich behalte. Die persönlichen Beiträge sind deshalb auch so gut wie ausgeblieben und allgemein sind weniger Blogposts als sonst online gegangen. Irgendwie ist es gar nicht so einfach in solchen Phasen Dinge niederzuschreiben, vor allem wenn man ein reinstes Chaos im Kopf hat. Mittlerweile ist dieses Chaos in meinem Kopf aber verschwunden und ja nun möchte ich mal wieder ein Life Update veröffentlichen und einfach mal wieder darauf los schreiben und meine Gedanken mit euch teilen. Wie schon angemerkt hat sich bei mir einiges getan in den letzten Wochen, aber mir geht es sehr gut und ich genieße mein Leben momentan in vollen Zügen. Ich mache mir über viele Dinge nicht mehr so viele Gedanken und mache einfach das was mir gut tut und ich glaube das ist auch der Grund für meine Laune.

Meine erste eigene Wohnung

Vor über einem Monat bin ich in meine erste eigene Wohnung gezogen und ich muss schon sagen, anfangs war es ein richtiges Chaos. Überall Dreck, Kisten, Möbel die aufgebaut gehören usw.  Ich wusste gar nicht wo ich anfangen soll, aber da ich jemanden bin der am liebsten gleich alles auf einmal erledigt, habe ich nicht lange gezögert und angepackt. Gott sei Dank hat mich meine Family und auch die liebe Denise so unglaublich toll unterstützt und mir unter die Arme gegriffen. Mittlerweile steht so gut wie alles und es ist schon richtig gemütlich. Ich fühle mich unheimlich wohl in meinen Vier Wänden und ich habe nicht nur ein Video sondern auch ein paar Beiträge zu meiner neuen Wohnung geplant – sobald die letzten Möbel aufgebaut und Bilder aufgehängt sind werde ich damit auch starten und euch einen Einblick in mein neues Reich geben.

Tanzen bis in die Morgenstunden 

Vor ein paar Wochen habe ich noch gesagt, dass ich gar nicht mehr weiß wann ich das letzte mal so richtig fort war und dass mich Clubs gar nicht mehr so interessieren, bzw. dass ich gar nicht weiß wo man in Wien überhaupt fortgehen kann.  Tja das hat sich nun wieder geändert. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich wieder voll die Partyqueen bin (und ja das war ich mit 21), aber ab und zu mit Freunden ausgehen und bis in die Morgenstunden tanzen macht mir gerade echt viel Spaß. Vor allem wenn man mit den richtigen Menschen unterwegs ist, dann kann es schnell mal passieren, dass man nachhause geht wenn die Sonne aufgeht und gar nicht merkt wie die Zeit vergeht – solche Abende genieße ich in letzter Zeit richtig.

Sport – mein Ausgleich 

Zwischen all den Sachen die momentan bei mir so passieren, den Terminen, Umzügen usw. ist momentan der Sport ein richtig guter Ausgleich für mich. Egal wie müde oder gestresst bin, in letzter Zeit schaffe ich es wieder regelmässig zum Sport und ohne dass ich mich wirklich motivieren muss. Erst letzte Woche habe ich euch einen sehr ausführlichen Beitrag dazu geschrieben Mach das was dir Spaß macht – und dieser Titel sagt eigentlich schon alles. Wenn man etwas gefunden hat was einem Spaß macht dann klappt das auch mit der Motivation ganz gut. Außerdem mache ich mir auch nicht mehr so viele Gedanken und verfolge keine Ziele in dem Bereich, da fällt der Druck ab und man fühlt sich nicht so verpflichtet. Ich möchte einfach fit bleiben, ausgepowert werden und Spaß haben.

Ein Sommer in Wien 

Das erste halbe Jahr war ich unglaublich viel auf Reisen und so sehr ich es liebe in den Flieger zu steigen, diesen Sommer werde ich wohl mal in Wien bleiben und nicht wegfliegen. Nächste Woche steht zwar noch ein Kurzurlaub in Kroatien an und die Woche darauf geht es noch für ein paar Tage beruflich mit der lieben Anna nach Italien, aber dann werde ich die Sommermonate in Wien bz. Österreich verbringen- und ich muss sagen es stört mich gar nicht. Im Julia und August lässt es sich auch hier sehr gut aushalten und ich werde einfach ein paar Ausflüge in Österreich planen. Ab Juli habe ich für 3 Monate ein Auto und die Zeit möchte ich nutzen um so ein bisschen herumzufahren. Mal schauen was der Sommer noch so bringt, aber ich freue mich richtig auf den Sommer in Wien.

Weniger Sorgen machen mehr Leben 

Eine Sache die ich mir momentan sehr zu Herzen nehme und nachdem ich auch irgendwie lebe . sorge dich nicht zu viel sondern lebe mehr. Man macht sich so viele Gedanken über total unnötige Dinge und macht sich damit das Leben nur schwer. Ich habe mich im letzten Jahr doch sehr viel von der ganzen Blogger Welt beeinflussen lassen. Man denkt man brauch gewisse Sachen um glücklich zu sein und zwingt sich in eine perfekte Welt, die mehr Schein als Sein ist. Doch eigentlich sind es die einfachen Dinge, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern und mich glücklich machen. Sicher bin ich ein Teil dieser Bloggerwelt, aber seit ich wieder mehr mein Ding durchziehe und dieser “schönen Instagramwelt” weniger Aufmerksamkeit schenke und mehr lebe ohne mir Gedanken mache, merke ich erst wie gut mir das tut. Oft braucht es ganz wenig um glücklich zu sein. Deshalb lebe ich wieder mehr nach der Devise weniger (über unnötige Dinge) nachdenken, mehr tun – ich habe meine Leichtigkeit wieder. Ich tue einfach die Dinge die sich gut anfühlen und die mich glücklich machen und ich kann euch nur sagen, es lebt sich gleich viel unbeschwerter.

Ja das sind so meine Gedanken die ich hier und jetzt mit euch teilen wollte und die mir im Kopf herumschwirren. Ich hoffe dieses Life Update ist eine Motivation für den einen oder anderen unbeschwerter zu leben. Nach Regen kommt immer Sonnenschein und auch schlechte Zeiten vergehen.
Zum Schluss habe ich noch ein neues Follow Me Around für euch, das letzte Woche online gegangen ist – So sieht eine ganz normale Woche in meinem Leben aus, oder so.

Share this story

Kommentare -
  1. Liebe Nina,

    ich finde es so toll, dass du nicht schweigst. Viele Blogger zeigen uns eine Welt die nicht existiert. Läuft alles super und sind sie glücklich wird Instagram und Co. überhäuft jedoch ist mal was nicht so toll wird darüber geschwiegen – du bist da völlig anderst du bist einfach ehrlich und lässt uns an deinem Leben teilhaben und nicht an deiner Scheinwelt. Danke dafür!

    LG

    Sabrina

  2. Ach, ich mach mir auch oft zuviele Gedanken über banale Dinge ?
    Heuer verbringe ich die Sommer-Monate auch daheim in Ö. Wer sagt denn, dass man immer weit weg muss, wenn es bei uns auch sooo schöne Orte gibt…!? ?
    LG Valentina

    Ps: Nina, magst du mir bitte noch verraten, woher deine weiße Bluse ist? ?

  3. Guten Morgen Nina!
    Schön und inspirierend, deine positive Einstellung!
    Fein, dass du eine Freude mit deiner eigenen Wohnung hast. Ist doch toll, alles so einrichten, gestalten und machen wie DU selber willst. Die ersten Impressionen davon gefallen mir auch, z.B. auf dem ersten Foto.
    Für eine Zeit “ohne Auslandsreisen” hast du mit Kroatien und Italien eh 2 Highlights vor dir :)
    Auch beim Sommer in Österreich bin ich deiner Meinung, auch ich als Italien-Fan verbring immer gern auch einen Urlaub bei uns. Meine Favourites sind in Kärnten am Wörthersee, praktisch seit meiner Kindheit, früher Reifnitz, jetzt Velden.
    Oder ich fahr gern mal ein, zwei Tage in österreichische Städte die ich mag wie Salzburg, Graz…
    Egal wo und wie, meine Philosophie ist, die schönen Momente und Dinge jeden Tag bewusst zu erleben und zu genießen. Da gibt es so Vieles, du musst dich nur drüber freuen.
    Z.B. während ich dir schreib, hör ich die Vögel vor meinem Fenster zwitschern, dabei in der Sonne sitzend einen Cafe trinken, ein Lieblingsoutfit anziehen,…
    :)
    Ciao Markus
    http://www.markusjerko.at/photos/graz/

  4. Ich lese deine persönlicheren Posts tatsächlich auch sehr gern! (Die anderen natürlich auch. :D) Was das “Weniger Sorgen machen mehr Leben” angeht: Du hast 100% Recht! Ich muss mich da nur endlich mal mehr um die Umsetzung kümmern… :D

    Liebe Grüße!
    (Und ich möchte im Sommer unbedingt ein zweites Mal nach Wien! Ich war letztes Jahr dort und liebe die Stadt jetzt!)

  5. ein wunderbarer Beitrag liebe Nina!
    ich bin ja auch so ein absoluter Kopfmensch und mir liegt alles mögliche in den Gedanken. da ist es gut, wenn man sich das auch mal von der Seele schreiben kann :)
    besonders deinen letzten Gedanken finde ich aber sehr gut und wirklich wichtig … eigentlich sollten wir uns viel weniger Sorgen um alles, Gott und die Welt machen und mehr im Moment leben, damit wir ihn genießen können :)

    wünsche dir eine schöne Wochenmitte,
    ❤ Tina

  6. Liebe Nina, sehr schöner Post, ich mag diese Art von Post (vor allem von dir) sehr gerne!
    Dadurch lernt man den Menschen hinter dem Blog noch besser kennen und du bist einfach so unglaublich sympathisch und liebenswert!

    Ich wünsche dir in deiner neuen Wohnung alles Gute und ich freue mich schon sehr auf kommende Wohnungsposts!

    “…Ich mache mir über viele Dinge nicht mehr so viele Gedanken und mache einfach das was mir gut tut….” – das ist wirklich das Beste, was man tun kann! Es ist zwar oft schwieriger und leichter gesagt als getan, aber wenn man sich dessen bewusst ist, ist das schon ein Schritt in die richtige Richtung. Ich versuche das auch gerade, aber es ist gar nicht so leicht.
    Und ich bin auch so ein Mensch, der sich wegen allem Sorgen macht, weshalb es mir oft ziemlich schlecht geht (wie momentan). Meine Mama hat mir heute deshalb auch erst geschrieben, dass ich mir nicht so viele Sorgen und mich nicht selbst so fertig machen soll.”
    Es freut mich, dass es dir jetzt so gut geht!

    ❤ Liebste Grüße ❤
    Conny von conniemarrongranizo.at
    Personal Austrian Blog about Fashion | Beauty | Lifestyle | Food | and more

  7. Liebe Nina!

    Du sprichst mir aus der Seele … Ich kenn das nur zu gut sich über alles Gedanken und Sorgen zu machen. Ich bin da “leider” genauso und konnte es bislang noch nicht ablegen.

    Auch wenn ich im Nachhinein immer denke, Gott Danie, echt jetzt?! Wegen so etwas machst du dir Gedanken, kannst nicht schlafen und hast du schlechte Laune?

    Es gibt Phasen da schaffe ich das ganz gut und dann wieder boom …. Eine komische Geste und schon tausend Gedanken was sein könnte, auch wenn garnichts ist …

    Schön, dass dein Leben gerade so ist wie du es dir vorstellst ….

    Mein Halt ist mein Freund … Einerseits nimmt er mir sehr viele dieser “Denk nicht über alles nach” -Momente, andererseits wenn es ihm nicht gut geht rasselt bei mir schon wieder die Gedanken auf und ab …

    Du bist also nicht allein :)

    Liebe Grüsse

    Danie

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.