Es gibt so Momente da braucht man einfach Zeit für sich selbst. Zu viel Stress im Alltag, Unzufriedenheit, Streit mit dem Liebsten oder der besten Freundin, Probleme in der Familie oder man ist einfach nur unausgelastet – manchmal muss man einfach nur raus um einen klaren Kopf zu bekommen.

Vor ein paar Tagen hat Beyonce ihre eigene Sportlinie Ivy Park auf den Markt gebrach und erzählt in dieser tollen Kampagne die gemeinsam mit Zalando entstanden ist ihre persönliche #MyPark Geschichte. Auf dem Zalando Hub wird dazu aufgerufen seine eigene Geschichte zu teilen und ich darf ein Teil dieser tollen Kampagne sein.
#MyPark ist ein Ort, an dem man wieder zu sich kommt, durchatmen, sich auspowern, oder wo man sich mit anderen Menschen austauschen kann. Es muss aber nicht unbedingt ein Ort sein, es kann genauso eine Situation oder Tätigkeit sein in der man zu sich findet und neue Energie tankt. Jeder hat wahrscheinlich seinen #MyPark im Kopf, wo dies zutrifft und ja auch ich habe meinen ganz persönlichen „Park“. Der Wiener Prater.

berries&passion_#mypark12

berries&passion_#mypark11

In meinen frühen Teenie Jahren haben wir gleich ums Eck vom Prater gewohnt. Wie wir alle wissen, hat man es als Jugendlicher nicht immer einfach. In einem Moment ist noch alles wunderschön und im nächsten Moment kann die Welt schon wieder düster aussehen. Man macht es den Eltern nicht immer leicht und meistens ist auch wenig Verständnis da, wenn man langsam aber doch versucht von zuhause „auszubrechen“. Kurz gesagt alles nervt.
Immer wenn es mir zuhause zu viel geworden ist, habe ich mein Fahrrad geschnappt und es wurde einfach wie wild in die Pedale getreten. Ich bin im Prater herumgefahren bis ich keine Puste mehr hatte, habe mich ans Wasser gesetzt und einfach nur die Stille genossen und wenn ich wieder ruhig war und das positive zurückgekehrt ist, habe ich mich langsam auf dem Heimweg gemacht. Diese Zeit für mich war damals unheimlich wichtig.

berries&passion_#mypark7

berries&passion_#mypark2

Meine Teenie Zeit ist Gott sei Dank schon lange um und die Trotzphasen sind auch vorbei. Trotzdem ist der Prater mein Rückzugort geblieben bzw. wieder geworden. Ich brauche zwar mittlerweile etwas länger als 5 Minuten hin, aber die Zeit nehme ich mir sehr gerne, denn dort fällt es mir leichter abzuschalten.

Wenn mir mal zuhause die Decke wieder auf dem Kopf fällt, ich unausgelastet bin oder einfach nur ein bisschen Ruhe haben will, dann schnappe ich Tobi und fahre in den Prater. Ich mache ausgiebige Spaziergänge, lasse mich einfach nur treiben oder ich schlüpfe in meine Laufschuhe und power mich so richtig aus. Ich liebe die Natur und irgendwie hat der Prater etwas Beruhigendes an sich und ich schaffe es dort mich auch wenn nur kurz richtig fallen zu lassen. Nach ein zwei Stunden im Prater sieht die Welt meistens schon wieder ganz anders aus und erholt geht es zurück in den Alltag.

berries&passion_#mypark1

berries&passion_#mypark5

berries&passion_#mypark8

berries&passion_#mypark4

Wo oder Was ist dein persönlicher „MyPark?

– in Zusammenarbeit mit Zalando –

Share this story

Kommentare -
  1. Super schöne Fotos und cooles Outfit! Ich kann sehr gut nachvollziehen was du mit dem Stress in der Teeniezeit aber auch jetzt noch ab und zu meinst und da ist es glaub ich für jeden wichtig einen eigenen kleinen Rückzugsort zu haben. Deiner gefällt mir wirklich gut (:
    Der Prater ist ja auch wirklich gut dafür geeignet.

    Lieben Gruß,
    Amy | missamyable.com

  2. Ich habe eine kurze Joggingrunde – 4 Minuten Fußweg ins freie Feld, dann 11 Minuten schnell rennen, 4 Minuten nach Hause. Dann ist mein Kopf immer wieder frei, egal was vorher vorgefallen ist. Außerdem habe ich für diesen “Ausbruch” aus dem Alltag auch immer Zeit, weil er ja nicht lange dauert :)
    Liebe Grüße

  3. wow, das sind wirklich tolle Bilder! macht auch richtig Lust direkt selbst in die Laufschuhe zu springen … ich war heute aber schon ;)
    von der Kampagne wusste ich bisher noch gar nichts und habe heute erstmals via Instagram erfahren … ziemlich coole Aktion :)

    „MY PARK“ sind die Rheinwiesen direkt vor meinem Haus: Laufschuhe an, Kopfhörer rein und schon bi ich angekommen!
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  4. Wow Nina, die Fotos sind wirklich unglaublich schön geworden!
    Und die Sportklamotten sind unheimlich cool, stehen dir wirklich so gut – schaust super aus :)
    Mein Park ist übrigens zuhause in Heiligenblut, bzw. mehr Wanderwege und Wald als Park, aber ähnlich wie bei dir im Prater.
    x Bettina

    http://www.bohosandbombs.com

  5. Wow! Die Bilder sind echt toll geworden! Sehr schön hast du deinen #mypark beschrieben ! Ich war da als Kind auch oft mit den Eltern Radfahrern oder Bärlauch pflücken, manchmal vergisst man wie schön es in Wien sein kann :) mein Park wäre wohl oben am Wilhelminenberg oder draußen am Tulbingerkogel :)

    Du siehst super aus, mein Favorit ist jedenfalls das Bild gegen die Sonne und die Sachen die du an hast – Top :)

    Greets, Carry :**

  6. Liebe Nina, das sind wundervolle Fotos geworden. So wie die Sonne durch die Bäume scheint. Echt toll.
    Ich gehe prinzipiell auch gerne in die Natur, nur nicht alleine. Einen Hund habe ich nicht und mein Freund ist unter der Woche nicht da. Also ziehe ich mich im Winter auf die Couch zurück und im Frühling/Sommer setze ich mich auf den Balkon und genieße den wunderbaren Ausblick in die Natur!

  7. Super schöne Fotos wiedermal, Nina! Die Ruhe, die die Natur ausstrahlt, hast du richtig gut zur Geltung gebracht.
    #MyPark ist für mich allgemein die Zeit mit meinem Hund in der Natur. Bevor ich die Kleine hatte war ich viel zu selten wirklich lange in der Natur spazieren – mittlerweile kann ich es mir ohne gar nicht mehr vorstellen. Mindestens 4-5x die Woche fahren wir in den Wald oder auf ein Feld ausserhalb von Wien und ich merke richtig, wie ich dadurch im Alltag entspannter bin und meinen Kopf frei kriege. :)

    Alles Liebe,
    Sarah
    http://www.freudenzeit.com

    1. Der Prater ist riiiiesig und da gibt’s ganz ganz viel Wasser, voll schön dort :) . Man hat irgendwie immer nur den Vergnügungspark im Kopf ;)

  8. Wirklich tolle Bilder! Da könnte ich richtig neidisch werden.
    Seitdem ich im Burgenland wohne ist irgendwie alles mein Rückzugsort geworden bzw. #mypark. Wenn ich abends aus dem stressigen Wien heimkomme, ist alles ruhig und man fährt automatisch runter.

    Viele Grüße,
    Jules

  9. W O W Nina! die Fotos sind super schön!
    auch ich bin gern mit meinem Hund in der Natur um so richtig abschalten zu können :) versteh ich total.

    xoxo Iris

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.