Unglaublich aber wahr, ich bin gestern meinen ersten Halbmarathon gelaufen und irgendwie kann ich es immer noch nicht ganz fassen. Schon seit einer halben Ewigkeit habe ich mir vorgenommen diese Distanz zu laufen, doch mein Knie hat mir sehr lange einen Strich durch die Rechnung gemacht. Jetzt wo ich aber meine Knieprobleme über ein Jahr unter Kontrolle habe, musste endlich das Ziel Halbmarathon angegangen werden. Gemeinsam mit Coca-Cola und drei meiner Leserinnen (@nina_caecilia, @kate_aetsch, @remidemi_) bin ich gestern beim Vienna City Marathon an den Start gegangen und habe die 21 Kilometer gerockt. Heute kann ich mich zwar kaum bewegen und meine Knieschmerzen sind zurück, aber das macht gar nichts, denn ich habe mein Ziel erreicht, nicht aufgegeben und gefinisht. Das Gefühl im Ziel ist unbeschreiblich und ich bin danach herumgelaufen wie eine Grinsekatze. Der Vienna City Marathon ist ein wirklich großartiges Laufevent und Stimmung unglaublich. So viele Menschen stehen an der Strecke und feuern die Teilnehmer an und das pusht natürlich extrem. Der Lauf war zwar ziemlich anstrengend für mich, denn ab Kilometer 5 hat sich nach 8 Monaten auf einmal mein Knie wieder gemeldet und ich musste ziemlich durchbeißen. Doch die vielen Menschen ziehen einen einfach mit und motivieren so sehr – da kommt man gar nicht auf die Idee aufzugeben. Natürlich war aber auch mein Partner in Crime, mein lieber Freund unheimlich wichtig. Er wurde von mir angeschnauzt und hat böse Blicke geerntet, hat mich aber trotzdem weiter motiviert. Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie grandios dieses Laufevent war und ich bin unheimlich dankbar ein Teil der #Getactive Kampagne von Coca-Cola sein zu dürfen. Auch meine Leserinnen haben den Halbmarathon gerockt und sind mit unglaublichen Zeiten im Ziel angekommen. Einige Fotos findet ihr auch hier unter #runwithcocacola.

Natürlich bin ich auch auf mich und meine Zeit unglaublich stolz. Den ersten Halbmarathon in 2.20 zu finishen, ist glaub ich auch gar nicht so schlecht. Während dem Training habe ich zwar einige Male gesagt, dass ich nach diesem Halbmarathon keinen mehr laufen werde, aber wenn man einmal Blut geleckt hat möchte man einfach mehr. Das nächste Ziel wäre dann unter 2 Stunden oder vielleicht doch der ganze Marathon?
Jetzt wird mal ein paar Tage Pause gemacht und entspannt, denn das habe ich mir wirklich verdient nach den letzten Wochen.

Ich kann euch nur abschließend noch eines sagen, wenn ich einen Traum habt, wenn ihr was bestimmtes erreichen wollt, dann müsst ihr nur fest daran glauben, hart arbeiten und niemals aufgeben. Durchbeißen zahlt sich aus, denn das Gefühl, wenn man ein Ziel erreicht hat ist einfach unbeschreiblich.

berries&passion_runwithcocacola2

berries&passion_runwithcocacola3

berries&passion_runwithcocacola6

berries&passion_runwithcocacola4

berries&passion_runwithcocacola5

Ja und jetzt wünsche ich euch viel Spaß mit meinem Video, denn diesen Tag mit allen Höhen und Tiefen musste ich natürlich auch mit meiner Kamera für euch festhalten.

Hier findet ihr nochmal alle “mein Weg zum Halbmarathon”Beiträge

#GetActive – mit Coca-Cola zum Halbamarathon  

#GetActive- Motivation

#GetActive – Vorbereitung und Ernährung

2 weeks of fitness – wenn das Training nervt

Tag 0 – Halbmarathon

– IN ZUSAMMENARBEIT MIT COCA-COLA –

Share this story

Kommentare -
  1. Man merkt wirklich, dass ihr ganz viel Spaß dabei hattet. Ich war 2016 in Wien beim Marathon am Start, im Ziel war ich dann aber nicht mehr so fotogen ;)

  2. Glückwunsch zu deinem Triumpfh Nina!
    Ich kenn das Gefühl wenn man endlich durchs Ziel läuft und kaum realisiert, was man gerade geschafft hat. Das ist unbeschreiblich und du kannst stolz sein. Das ist harte Arbeit und ein verdienter Erfolg. Bin gespannt ob es ein zweites Mal gibt ;)

    Beste Grüße
    Lena

  3. Haha Nina, voll cooles Video ist das geworden, in dem man die unterschiedlichen Stadien bei nem 21km-Lauf ganz gut mitbekommt! :D Total cool, dass dich der André dabei so unterstützt und selbst mitläuft! :)
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

    lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com

  4. Liebe Nina,
    Toll! das Video ist dir (& deinem Freund, der das btw sehr lustig zu sein scheint) super gelungen! Ganz toll find ich, dass man die Emotionalität echt gespürt hat und man fast das Gefühl hat dabei zu sein!
    Super gemacht und gratuliere zum HM!
    Alles Liebe, Marlene

  5. Auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch von mir… echt eine tolle Leistung!! Wenn ich das sehe, bekomme ich schon wieder direkt Lust zu laufen… Mein nächster Lauf ist allerdings erst im September, bis dahin muss auch noch etwas trainiert werden :P
    Liebe Grüße
    Melissa

  6. Wow, genial! Freut mich wirklich, dass du es geschafft hast :)
    Ich glaube, ich werde dieses Jahr erst mal mit einem kurzen 8km Lauf anlässlich unseres Altstadt-Kulturfestes mitmachen. Als erstes Laufevent erscheint mir das ganz passabel. Und wenn ich dann wieder mehr auf den Rippen habe und beim Schwimmen nicht mehr erfriere, verfolge ich weiter den Traum vom Triathlon ;)
    Liebe Grüße

  7. Wow, Nina – du kannst so stolz auf dich sein! Ich kann mir richtig vorstellen, dass der Zieleinlauf total emotional ist :) Super! Irgendwann würd ich auch gern einen Halbmarathon laufen, aber dazu müsst ich erstmal gscheit zum Trainieren anfangen.. ^^
    Liebe Grüße,
    Kathi

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.