Rechtzeitig zum Wochenende bin ich wieder zurück in Wien und habe auch gleich ein neues Outfit für euch – Ganz gemütlich wie es sich so fürs Wochenende gehört. Außerdem möchte ich euch meinen täglichen Begleiter das Jawbone Up24 Band vorstellen, das ich seit einigen Wochen immer dabei und ausführlich getestet habe. Doch bevor ich euch mehr über die letzten Woche mit dem Jawbone berichte, hier eine kurze Erklärung was dieses Band überhaupt kann bzw. wozu es gut ist. Das Jawbone Up24 ist ein Fitnesstracker, der alle Aktivitäten aufzeichnet. Jeder Schritt wird festgehalten und auch der Schlafrhythmus genau dokumentiert. Man bekommt täglich Tipps, wie man sein Ziel schneller erreichen kann, wird erinnert wenn man sich zu wenig bewegt und nicht genügend schläft (passiert bei mir dauernd) und kann seine Nahrungsmittel die man zu sich nimmt eintragen um den täglichen Kalorienbedarf nicht zu überschreiten. Eine Art Personal Trainer, der einem immer begleitet. Klingt doch nicht schlecht oder?

Berries&passion4

 

Ich persönlich habe vorher noch nie so einen Fitnesstracker getestet, weil ich die auch bis jetzt nicht wirklich schön fand. Als ich dann gefragt wurde ob ich das Jawbone UP24 Band testen möchte, musste ich einfach ja sagen. Denn die Bänder zeichnen nicht nur alle Aktivitäten des täglichen Lebens auf, sondern sehen auch hübsch aus und sind eher unauffällig. Das war für mich gleich mal der erste Pluspunkt, denn es sieht einfach aus wie ein hübsches Armband und ist in unterschiedlichen Farben erhältlich. Auch bei der Größe gibt es S, M und L und man sollte wirklich sein Armgelenk abmessen bevor man sich für eines entscheidet. Ich hab das nämlich nicht gemacht und einfach Größe M genommen und natürlich ist es mir jetzt eine Spur zu groß, aber halb so wild. Bzgl Farbe ist für jeden Geschmack etwas dabei. Eigentlich hätte ich gerne das schwarze Band gehabt, weil es einfach überall dazu passt. Da es aber momentan nicht erhältlich war, habe ich mich für das gelb/grüne Band entschieden um ein bisschen Farbe in den Alltag zu bringen. Doch wie ist es mir in den letzten Wochen damit ergangen und hat es was gebracht?

Seit knapp einem Monat trage ich das Up24 nun täglich und es ist einfach schon ein Teil von mir geworden. Ich habe es eigentlich 24/7 oben und nehme es nur zum duschen und wenn es aufgeladen werden muss runter. Ich merke, dass ich mich viel mehr bewege und im Büro öfters aufstehe und ein paar Schritte mache. Das Band erinnert einem nämlich (es vibriert), wenn man zu lange sitzt. Letztes habe ich sogar gemerkt, dass ich mich noch kaum bewegt habe und bin dann einfach ein paar Stationen zu Fuß gegangen anstatt in die Ubahn zu steigen. Man kann natürlich auch seine Sporteinheiten eintragen.

Eine weitere tolle Sache ist die Aufzeichnung des Schlafrythmus. Man drückt dazu einfach den kleinen (versteckten) “Knopf” am Ende des Bandes bevor man schlafen geht und das Band bzw. die App zeigt dir am nächsten Morgen wie lange du in Summe geschlafen hast und wie viele Stunden davon Gesunder Schlaf und wie viele Stunden Leichter Schlaf waren. Da ich momentan viel um die Ohren habe, kommt es öfters vor, dass ich nur sehr wenige Stunden schlafe und das Band erinnert einen dann auch daran, dass Schlafen einfach so wichtig ist und man versuchen sollte mal früher ins Bett zu gehen. Auch wenn es nicht immer klappt, ich versuche wirklich auf meinen elektronischen Coach zu hören. Außerdem eine sehr tolle Funktion ist der Smart Alarm, der einem mit einem sanften Vibrieren in der Früh weckt. Man gibt dazu einfach an in welchem Zeitraum man geweckt werden möchte und das schlaue Band wählt den richtigen Zeitpunkt. Wenn ich ganz ehrlich bin, bin ich noch nie aufgestanden wenn mich das Band geweckt hat, aber ich bin munter geblieben und habe nicht mehr 10 Mal die Schlummertaste am Handy gedrückt, wie sonst immer.

Die dritte Sache die ich richtig cool finde ist die Aufzeichnung der Mahlzeiten. Man kann entweder einfach eingeben was man gerade gegessen hat und die einzelnen Lebensmittel in der App suchen, oder man scannt das Produkt, wenn es denn einen Strichcode hat.  Die App erfasst dann ganz einfach wieviele Kalorien man schon zu sich genommen hat. Eigentlich bin ich ja nie jemand gewesen der Kalorien zählt und ich tu es auch jetzt nicht, aber es ist schon ganz praktisch wenn man ungefähr sieht was man so vom Tagesbedarf verbraucht hat. Außerdem war ich oft ziemlich überrascht was wie viele Kalorien hat, das ist teilweise echt arg. Ich halte mich jetzt aber nicht zu 100% daran, denn wenn ich an einem Tag schon viel gegessen habe und fast den Tagesbedarf überschritten habe, wird nicht auf einen leckeren Pizzaabend mit Freunden verzichtet. Essen macht einfach zu viel Spaß. Wenn man aber abnehmen möchte ist das Up24 sicher ein gutes Hilfsmittel. Eine Sache ist mir aber aufgefallen. Ich hatte das Band jetzt ein paar Tage nicht oben, weil ich es vergessen hatte und ich habe das Gefühl, dass ich ohne Band und Aufzeichnung viel mehr Esse als normal, auch wenn ich mich nicht genau an die Kalorienanzahl halte. Man isst einfach kontrollierter wenn man genau aufschreibt was man zu sich nimmt. Also wurde das Band schnell wieder draufgemacht.

Mein Fazit: Das Jawbone Up24 Band und die App sind sehr einfach zu bedienen. Auch das Aufladen (erfolgt über USB Anschluss) erfolgt ziemlich schnell und problemos. Es ist wirklich ein tolles Hilfmittel und motiviert mich, mich mehr zu bewegen. Ich finde es echt toll, dass man seine täglichen Aktivitäten so einfach aufzeichnen kann, erinnert wird wenn man sich zu wenig bewegt und Tipps bekommt. Eine Sache ist mir nur aufgefallen, die ich nicht so gut finde und zwar dass es nicht so einfach zum reinigen ist. Mein Band ist doch sehr hell und wurde relativ schnell dreckig. Wenn man sich aber einfach für eine dünklere Farbe entscheidet hat man dieses Problem nicht. Außerdem hab ich gerade den Tipp bekommen, dass man es ganz einfach mit Desinfektionstüchern reinigen kann. Das wird natürlich gleich ausprobiert, wenn ich zuhause bin. Im Großen und Ganzen finde ich mein Jawbone Up24 Band richtig toll und es wird mich auch weiterhin täglich begleiten und meine Aktivitäten aufzeichnen. Ja und wie ihr an diesem Outfit sehen könnt, ist der Fitnesstracker auch ein wirklich nettes Accessoire.

Berries&passion1

Berries&passion11

Berries&passion3

Berries&passion8

Berries&passion5

Berries&passion2

Berries&passion10

Berries&passion6

Berries&passion7

Berries&passion9

Lederjacke, Schal: Zara // Jeanshemd: Pimkie // Hose: GAP Austria (c/o) // Sneakers: Adidas stan Smith // Geldbörse: Joop // Fitnesstracker: Jawbone UP24

 

   *In Zusammenarbeit mit Jawbone

Share this story

Kommentare -
  1. Hallo!

    Ich liebe die Farbe des Armbands, passt super zum Frühling!

    Was bedeutet dein Tattoo am Handgelenk? Finde ich sehr schön!

    Liebe Grüsse

    Emma

  2. Hallo!

    Ich finde es echt toll , dass du häufig neue Sachen vorstellst! Auch wenn ich es mir nicht holen würde, finde ich es ziemlich interessant, was alles auf dem Markt ist.
    Aber was anderes: ich hoffe, du nimmst es nicht falsch auf, aber was mir stets negativ auffällt, sind die zahlreichen Flüchtigkeitsfehler in deinen Texten. Vor allem im ersten Absatz.. Vllt. könntest du da mehr darauf achten, auch wenn es aufwändiger ist.

    Viele Grüße!!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.