berries&passion_Bikram_Yoga_Smoothies

Der Februar ist um und somit auch meine 30 Tage im Bikram Yoga Studio Schönbrunn. Ich habe im letzten Monat eine Fitnesscenter-Pause eingelegt und mich einer anderen Sportart gewidmet. Schon vor 2 Jahren habe ich regelmässig Bikram Yoga gemacht und großen Gefallen daran gefunden. Da ich in letzter Zeit wieder ziemlich viel um die Ohren hatte (bzw. habe), dachte ich mir so ein paar entspannende Einheiten Yoga bei 40 Grad würden mir nicht schaden. Meine  Challenge (HIER gibts den detaillierten Beitrag dazu) für die nächsten 30 Tage war also, so oft wie es mir möglich war ins Yoga Studio zugehen. Ich habe versucht meine Termine so zu legen, damit ich es mindestens 5 Mal die Woche hinschaffe. Da im Februar wirklich ziemlich viel los war, hat das nicht immer so gut geklappt. Doch dann wurden die Yoga Matte einfach zuhause ausgerollt und kürzere Einheiten eingelegt.

Es hat richtig gut getan nach einem stressigen Tag im Studio anzukommen, alles abzulegen in die Yoga Klamotten zu schlüpfen, ein bisschen (viel) zu schwitzen und abzuschalten. Ich habe diese 2 Stunden am Tag wirklich genutzt um mich nur auf mich zu konzentrieren und mir über nichts Gedanken zu machen. Danach ist man so entspannt und auch wieder voller Energie, das ist einfach unglaublich. Ein weiterer Grund wieso ich mich für Bikram Yoga entschieden habe ist meine Gelenkigkeit und da ist in den letzten 30 Tagen wirklich viel weitergegangen. Auch meine Muskeln kommen wieder mehr zur Geltung und ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut. Einzig die Abwechslung hat mir gefehlt und ich freu mich jetzt schon wieder richtig aufs Fitnesscenter und aufs Laufen (ja ich geh es mal wieder an). Ich habe mich jetzt für ein Lauftraining für den Frauenlauf angemeldet und beschlossen ich versuche es einfach. Ich werde in die Anfängergruppe gehen und wenn es gut klappt und mein Knie nicht schmerzt werde ich mich an die 5km wagen. Es schmerzt zwar, wenn ich daran denke, dass ich bereits die 10km bewältigt habe, aber ich fange doch lieber wieder klein an und übertreibe nicht gleich. Eventuell habe ich mir überlegt eine 10er Block Karte im Bikram Yoga Studio zu kaufen, damit ich ab und zu zwischendurch mal eine Einheit zum Runterkommen einlegen kann.

Diese lässige Sportkleidung von Urban Outfitters hat mich übrigens die letzten Wochen begleitet. Ist diese Adidas X StellaSport Kollektion nicht unglaublich toll. Ja die Leggings ist sehr auffällig, aber so bequem, dass ich sie bei meinen Yoga Einheiten zuhause immer tragen musste und jetzt liegt sie schon wieder in meiner Sporttasche und wartet auf den ersten Besuch im Fitnesscenter. Im Bikram Yoga Studio habe ich dann aber zu kürzern Klamotten gegriffen und der Stellasport Bikini war dafür genau richtig. Ich habe nur noch eine kurze Short drübergezogen damit ich mich nicht ganz so nackt fühle. Das Oberteil finde ich besonder Klasse und Nein da verrutscht wirklich gar nichts. Mein Highlight ist aber der kuschelige Pullover von Nike, den ich einfach nicht mehr ausziehen möchte. Nicht nur bei meinen Yoga Einheiten zuhause oder für den Heimweg vom Studio wurde er getragen, auch zuhause kuschel ich mich gerne mal hinein. Ich liebe es, dass der Kragen etwas weiter und der Pullover schön lang ist, also auch perfekt für einen Tag auf der Couch.

berries&passion_Bikram_Yoga_Smoothies5

berries&passion_Bikram_Yoga_Smoothies6

berries&passion_Bikram_Yoga_Smoothies3

berries&passion_Bikram_Yoga_Smoothies7

berries&passion_Bikram_Yoga_Smoothies4

Leggings: adidas Stellasport* // Pullover: Nike* // Bikini*: Adidas Stellasport alles via Urban Outfitters

 

30 Tage Grüne Smoothies

Ja und dann war da ja noch etwas und zwar die 30 Tage Grüne Smoothie Challenge die ich mehr oder weniger durchgezogen habe. Wieso ich mehr oder weniger sage? Tja weil ich am letzten Februar Tag ganz stolz noch meinen Grünen Smoothie getrunken habe und am 3 März draufgekommen bin, dass der Februar nur 28 Tage hat. Sogar in London bin ich herumgelaufen und habe Ausschau nach Grünen Smoothies gehalten und dann vergesse ich Doddl dass der Februar nur 28 Tage hat, naja kann man nichts machen. Dafür habe ich wirklich jeden Tag einen zu mir genommen und keinen ausgelassen. Anfangs habe ich mich auch sehr an die rezpete gehalten, die ich per Mail bekommen habe, doch gegen Ende habe ich dann sehr viel selber herumexperimentiert oder die Smoothies gemacht, die mir am besten schmecken bzw. schnell gehen. Meistens habe ich schon am Vorabend brav gemixt und den Smoothie statt dem Frühstück getrunken, denn so ein halber Liter Smoothie als Zwischenmahlzeit war mir dann doch zuviel.

Ob ich mich anders fühle? Nein nicht wirklich. Nur meine Haut hat sich ein bisschen gewehrt und ich habe richtig unreine Haut bekommen, nach der dritten Woche.Gott sei Dank wird das jetzt wieder ein bisschen besser. Ich muss sagen es hat Spaß gemacht und ja war auch richtig gesund, aber auf Dauer kann ich mir das nicht vorstellen. Erstens geht es ganz schön ins Geld wenn man jeden dritten Tag so große Mengen frisches Obst und Gemüse kaufen muss (wir haben die Challenge zu 2 gemacht), zweitens hat es mich dann schon richtig genervt jeden Tag den Mixer zu waschen und außerdem ist mir ein festes Frühstück nach einer Zeit ziemlich abgegangen. Deshalb habe ich für mich beschlossen, ab und zu (vielleicht einmal die Woche oder zweimal) Smoothies zu trinken, aber nicht mehr jeden Tag. Es ist mir einfach zu viel Aufwand, auch wenn sie richtig gut geschmeckt haben. War auf jeden Fall eine gute Erfahrung und ne lustige Challenge. Wer von euch hat noch mitgemacht?

berries&passion1

Hier ein paar meiner Smoothie Rezepte:

Grüner Smoothie 1
Grüner Smoothie 2
Post Workout Smoothie
Tropischer SmoothieSmoothie Kreationen
fruchtiger Smoothie

Übrigens starten wir nächste Woche wieder mit unserer 4 Weeks of Fitness Reihe. Da diese letztes Jahr so gut bei euch angekommen ist, dachten wir uns es wird Zeit für viele neue sportliche Beiträge. Wieder mit dabei sind Hannah, Mirela, Vicky und Katii und neu am Board sind Steffi und Tina. Also gibt es ab Monat 4 Wochen lang jeden Tag viele tolle Beiträge ihr dürft gespannt sein.

11049459_908572085854117_3533981639974717409_n

Hier findet ihr meine Beiträge vom letzten Jahr:

Powerlunch
Wie man motiviert bleibt
Soulfood
Meine Workout Routine

 

** Dieser Beitrag enthält Affiliate Links
* die gekennzeichneten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt

Share this story

Kommentare -
  1. hallo nina :)

    hab auch bei der 30-Tage-Challenge mitgemacht und kann mich deiner Meinung nur anschließen, vor allem was die unreine Haut angeht. Normalerweise hab ich selten Pickel oder Unreinheiten aber dank der Smoothies hab ich mich über einige freuen dürfen.
    Die Rezepte fand ich auch nicht so besonders. Da hab ich auch meistens einfach nach Lust und Laune gemixt.

    liebe grüße,
    Julia

  2. Liebe Nina,
    ich kann mich vielen der positiven Kommentaren auf deinem Blog nur anschließen.
    Seit langer Zeit schon lese ich am Wochende gemütlich in meinem Pyjama und einem Milchkaffee Blogs. Deiner gehört zu meinen allerliebsten. Deine Mode ist stilbewusst, toll kombiniert und – was mir persönlich wichtig ist – nicht zu “elitär”. Keine 30 verschiedenen Designertaschen, die so teuer sind wie Autos. (Natürlich haben solche Blogs auch ihren Reiz und die Mädels geben sich auch ganz viel Mühe).
    Deine Youtube-Videos sind natürlich, wundervoll sympathisch und einfach authentisch. Es macht Spaß dir zuzuschauen.
    Ich habe nur eine ungefähre Ahnung, wie viel Arbeit in Instagram, Blog und Youtube steckt …. Deswegen wollte auch ich einfach mal meinen “Senf” zu all dem abgeben: Super, super toll! Ein großes Dankeschön, dass du “mich/uns” an deinem Leben teilhaben lässt (und ich immer eine schöne Kaffeelektüre habe (: …)

    Liebe Grüße
    Paula

  3. … ein toller Beitrag zu deinen Yoag-Erfahrungen. ich habe ganz neu mit Vinyasa Flow Yoga angefangen, hier in Kathmandu, wo ich mich gerade auhalte, als Mangel an Fitness-Alternativen… habe früher bisher nur Pilates ab und an gemacht u. gehe 3- 4 x die Woche laufen.
    … muss sagen, dass ich Gegallen gefunden habe u. es gerne in Deutschland weiterverfolgen möchte!

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  4. Die Challenge klingt ja toll, ich bin gespannt! :) Und die neue Adidas X Stella Sport Kollektion finde ich auch ganz super, werde mir demnächst auch etwas bestellen! :-) Liebe Grüße aus Graz xx

  5. Wieder mal ein toller Beitrag von dir :) Bikram Yoga würd ich auch gern mal ausprobieren – mal sehn ob es das auch in Salzburg irgendwo gibt…
    Ich hab diese Challenge auch mitgemacht, allerdings gabs 3-4 Tage wo ich keinen Smoothie getrunken hab. Am Wochenende wollt ich dann mal was anderes frühstücken. Aber so gehts mir wie dir – für ab und zu und unterwegs total cool, aber jeden Tag brauch ich auch keinen.

    Liebe Grüße
    Kathi

  6. Liebe Nina,
    toller Beitrag und was für tolle Sportklamotten! Ich hab mich in den Nike-Pullover verliebt, perfekt für kuschlige Sofatage. Sporttechnisch ist mir eh immer so warm, dass ich keine langen Sachen brauche und fürs Laufen ist er dann doch zu unpraktisch.

    Ich kommentiere ja sehr selten, aber jetzt muss ich die Gelegenheit mal nutzen und eine meiner liebsten Bloggerinnen Danke für die tollen Beiträge sagen. Ich liebe deinen ganz normalen, unaufgesetzten Stil und deine Fotos sind immer eine tolle Inspiration. Ich würde so viele Outfits genauso anziehen wie du es auf dem Blog zeigst (leider steht mir der half-bun nicht, meine Haare sind wohl einfach zu dünn ;-) ).

    Liebste Grüße,
    Kerstin

    1. Liebe Kerstin,

      vielen vielen Dank für dein liebes Kommentar. Du hast mir gerade ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Es freut mich sehr dass die mein Blog gefällt und das motiviert auch sehr zum weitermachen :)

      Wünsch dir einen schönen Tag
      Liebe grüße
      Nina

  7. Ich finde es super, dass ihr das Projekt wieder ins Leben gerufen habt, ich freu mich auf die Beiträge!

    Du hast mich sehr neugierig auf Bikram Yoga gemacht…meinst du denn, das ist auch was für Yoga Anfänger? Oder eher für Fortgeschrittene?

    Liebe Grüße
    Jenny

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.