Da ich in letzter Zeit öfters gehört habe, dass ich viele durch meine Sportbeiträge und Instagramfotos motiviere, habe ich mir gedacht ich starte jetzt eine neue Beitrag-Serie zum Thema Sport. Alle 2 Wochen am Sonntag werde ich euch nun erzählen, was ich die letzten Wochen alles gemacht habe, wie es mir dabei gegangen ist und ob schon Fortschritte zu sehen sind. Ich weiß nicht vorher meine momentane Motivation kommt, aber ich finde es einfach Spitze. Vielleicht liegt es auch an dem tollen Fitnesscenter in dem ich nun trainiere. Ich habe momentan einfach ein Ziel vor Augen und dieses will ich einfach erreichen. Es macht mir aber auch großen Spaß Sport zumachen und auch ein wenig auf meine Ernährung zu achten. Ich hoffe ich kann euch durch diese Beiträge ein bisschen was von meiner Motivation abgeben.  In diesem Sinne, “stop wishing, start doing”.

 

Ich trainiere nun seit knapp 2 Wochen im Holmes Place auf der Hütteldorferstrasse  (Siehe HIER) und ich muss sagen, dass seitdem ich wieder ein Fitnesscenter besuche geht echt viel weiter.
Ich mache zwar immer schon Sport und habe mich auch die letzten Monate sehr viel bewegt, jedoch war ich da “nur” laufen und habe sonst eigentlich nicht viel gemacht. Nun versuche ich neben meiner Ausdauer auch meinen Körper durch unterschiedliche Übungen in Form zu bekommen. Denn bis Februar hätte ich gerne eine schöne Bikinifigur für meinen Thailandurlaub. Das Laufen leidet zwar momentan ein bisschen darunter, aber ich versuche trotzdem 1-2 Mal die Woche eine Runde zu drehen.
Ich habe die letzten 2 Wochen ziemlich viel Zeit gehabt und versucht soviel Sport wie möglich zumachen. Natürlich habe ich auch geschaut, dass ich meinem Körper ab und zu eine Pause gönne, doch der Drang nach Bewegung musste einfach gestillt werden. Hier nun mein letzten 2 Wochen im Überblick.

– Da ich am Sonntag beim Er & Sie Lauf gestartet bin, habe ich mir am Montag eine kleine Trainingspause gegönnt und die erste Trainingswoche etwas ruhiger angehen lassen.
– Am Dienstag war ich dann das erste Mal im Holmes Place Hütteldorf, dass ich die nächsten 3 Monate kostenlos testen darf. Über meinen ersten Besuch habe ich euch bereits HIER erzählt. Nach einen netten Einführungsgespräch, hatte ich auch schon meine erste Stunde mit Tristan einem der Personal Trainer.
– Am nächsten Tag musste eine Trainingspause eingelegt werden, da ich mich nach dieser Stunde kaum bewegen konnte. Da habe ich erst gemerkt, dass ich gar nicht so fit bin wie ich dachte.
– Am Donnerstag ging es dann wieder ins Fitness Center. Tristan stellte mit mir meinen Trainingsplan für die nächsten Wochen zusammen und zeigte mir wie die einzelnen Geräte und Übungen funktionierten. Da ich nicht ohne richtig trainiert zu haben Heim fahren wollte und ich aber für Kraftübungen noch nicht fit genug war (Ja das war ein richtig schlimmer Muskelkater), ging es noch für 1 Stunde auf den Crosstrainer. Diese Geräte sind einfach Spitze, da es sehr viele unterschiedliche Trainingsprogramme gibt und man nebenbei Fern sehen kann.
– Da am Freitag mein Muskelkater endlich verschwunden war, nutze ich die Gelegenheit um meinen Trainingsplan das erste Mal auszuprobieren. Nach 10 Minuten aufwärmen am Laufband ging es auch schon los und es war richtig anstrengend.
– Am Samstag war ich dann zum Laufen verabredet. Da ich an diesem Tag auf den lieben Hund von meiner Oma aufgepasst habe, wurde dieser gleich mitgenommen und siehe her, Lori meisterte ihre ersten 10 km mit Bravur.
– Am Sonntag wurde dann wieder pausiert, da ich einfach zu faul war. Ja manchmal kommt das auch bei mir vor.
Die zweite Woche war dann schon ein wenig intensiver und es gab auch weniger Tage mit Pausen wie ihr sehen könnt. Die Motivation wird von Woche zu Woche mehr und ich weiß einfach nicht woher das kommt.

– Am Montag morgen ging es Mal gleich ins Fitness Center. Nach 45 Minuten am Crosstrainer war dann mein Trainingsplan dran. Am Abend war ich dann mit Iulia zum Laufen verabredet und wir liefen eine Runde um den Ring.
– Am Dienstag hatte ich dann wieder eine Stunde mit Tristan meinem Personal Trainer. Dieses Training war richtig hart und ich war danach komplett erledigt. Mehr dazu werde ich euch aber in den kommenden Tagen erzählen. Denn die liebe Katii hat mich an diesem Tag begleitet und die Trainerstunde mit meiner Kamera festgehalten. Nach dieser Stunde ging es aber noch für 30 Minuten ganz gemütlich auf den Crosstrainer.
– Der Muskelkater am nächsten Tag war Gott sei Dank nicht ganz so schlimm wie der Letzte, doch meine Beine schmerzte höllisch. So beschloss ich an diesem Tag nur ein paar Längen zu schwimmen und den Pool zu testen. Ich muss sagen ich war so gegen 17 Uhr dort und es war total angenehm. Ich hatte die meiste Zeit eine Bahn für mich alleine und konnte in Ruhe meine Längen schwimmen.
– Am Donnerstag gönnte ich mir dann eine Pause, denn ich hatte das Gefühl das mein Körper ein bisschen Ruhe benötigte.
– Am Freitag ging es dann aber schon wieder weiter. Nach 30 Minuten am Crosstrainer war wieder mein Trainingsplan an der Reihe. Ich muss sagen, ich merke, dass es von Mal zu Mal leichter wird und ich mich bei manchen Übungen nicht mehr ganz so quäle.
– Da ich wissen wollte wie viel denn am Wochenende so los ist, ging es auch am Samstag für 2 Stunden ins Studio. Nach schnellen 4,5 km am Laufband habe ich meinen Trainingsplan wieder durchgemacht.
– Heute Mittag war ich nur gemütliche 5,5 km mit meinem Freund laufen, aber nach so einer Woche hat das auch gereicht.

Natürlich habe ich auch nach jedem Training, außer nach dem Schwimmen ca. 20 minuten gedehnt, denn das letzte halbe Jahr habe ich das sehr vernachlässigt und das merkt man total.

Am Mittwoch hatte ich auch meine erste Stunde bei der Ernährungsberaterin. Ich musste vorher eine Woche dokumentieren, was ich wann esse und trinke und diesen Plan dann zu ihr mitnehmen.
Mehr dazu, aber in einem extra Beitrag. Nach diesem wirklich interessanten Gespräch, versuche ich nun meine Ernährung ein bisschen umzustellen und mich an die “Regeln” zuhalten. Ich bin gespannt wie lange ich es durchhalten. Bis jetzt klappt es eigentlich ganz gut und es macht mir richtig Spaß darauf zu achten. Ich möchte nicht wirklich Gewicht reduzieren, sondern mich einfach nur bewusst gesünder ernähren. An manchen Tagen tue ich mich schwere und an manchen Tagen klappt es ganz einfach.

Fazit:

 

Ich merke, dass sich so einiges getan hat in den letzten 2 Wochen. Der Muskelkater wird von Mal zu Mal weniger und ich fühle mich auch schon sehr fit. Der Trainingsplan ist wirklich super und es macht echt Spaß die einzelnen Übungen zu machen. Am Anfang habe ich von jeder Übung 2 Sätze gemacht. Mittlerweile tue ich mir bei manchen Übungen schon so leicht, dass ich einfach 3 Sätze mache. Auch beim Dehnen ist einiges weitergegangen. Anfangs hat noch alles geschmerzt, doch wenn man nach jedem Training ein bisschen dehnt, wird das ganz schnell wieder besser. Ich sitze auch schon fast wieder im Damenspagat. Vor 1 1/2 Jahren war dieser ja gar kein Problem, als ich noch Cheerleader war, aber wenn man einmal aufhört kann das ganz schnell gehen und die Gelenkigkeit ist weg. Die ersten 2 Wochen waren super und ich freue mich schon auf die nächsten. Ich werde zwar nicht mehr ganz so viel Zeit zum trainieren haben wie diese Woche, aber ich werde mich bemühen so oft wie möglich Sport zu machen und jede freie Minute nutzen.

Da ich gefragt wurde, ob ich denn nicht meinen Trainingplan vorstellen möchte, habe ich auch hierfür einen Extra Beitrag geplant, in dem ich euch alle Übungen zeigen werden.

Tolle Rezept und Tipps gibt es auch auf der Holmes Place Facebookseite und bis Ende November könnt ihr dort noch eine Gratis Mitgliedschaft gewinnen. Vorbeischauen lohnt sich.

Share this story

Kommentare -
  1. @Sophia Kp
    Die Nike sind Lunarglide +3 aber schon von letzter Saison. Sind aber eigentlich meine Laufschuhe darum werd ich mir jetzt Nike Free Rund fürs Fitnesscenter zulegen :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.