Eigentlich wollte ich zum Jahresende einen Rückblick machen, dann doch wieder einen Beitrag mit den lustigsten Outtakes und im nächsten Moment wollte ich meine Jahresvorsätze bzw. Pläne mit euch teilen. Ich habe mich dann aber doch für einen Mix entschieden und dachte mir, ich schreibe einfach nochmal meine Gedanken nieder – was war gut im Jahr 2016 und was möchte ich im Jahr 2017 unbedingt ändern. Damit dieser Beitrag auch ein bisschen lustig wird habe ich ihn mit ein paar Outtakes versehen, damit ihr  auch noch etwas zu lachen habt.

Das Jahr 2016 war ein unglaublich erfolgreiches Jahr, ich habe viel erreicht und wieder ein Stückchen mehr zu mir gefunden. Viele Ziele die ich mir vorgenommen hatte wurden umgesetzt und ich hätte mir vor ein paar Jahren nicht gedacht dass ich es mal so weit schaffe, bzw. etwas finde was mich erfüllt und mir so viel Spaß macht. Ich war viel auf Reisen, habe unglaublich tolle Orte auf der Welt gesehen, durfte bei unvergesslichen Projekten mitwirken und habe so einiges erlebt. Das Jahr 2016 war geprägt von einigen Ups & Downs, aber das gehört nun mal dazu. Ich habe im letzten Jahr so viel wie noch nie gearbeitet und bin teilweise an meine Grenzen gestossen. Zum Jahresende habe ich mir eine Auszeit gegönnt um wieder neue Kraft zu tanken und mir auch Gedanken zu machen wie es weitergehen soll. Ich bin gespannt was ich berichten werde, wenn ich wieder zurück im Land bin.

MEHR ZEIT ZUHAUSE VERBRINGEN

Ich liebe es zu verreisen und es ist ein Privileg, dass ich so viel von der Welt sehen darf. Trotzdem können solche Trips, vor allem da sie meistens nur ein paar wenige Tage dauern, ziemlich anstrengend sein und einem die letzten Kräfte rauben. Daher möchte ich im Jahr 2017 meine Reisen und Projekte ganz bedacht auswählen und mehr Zeit mit meinem Freund, meiner Familie, meinen Freunden und auch Tobi verbringen. Im letzten Jahr bin ich wirklich oft im Flieger gesessen und eigentlich möchte ich das 2017 ein wenig reduzieren – So schön es ist die Welt zu bereise, zuhause ist es immer noch am schönsten.

WENIGER ARBEITEN

Das ist ein Punkt, wo ich noch nicht ganz weiß wie genau ich es umsetzen soll und werde, aber ein paar Ideen habe ich hier schon. Ich habe im Jahr 2016 so viel gearbeitet und bin ganz oft an den Wochenenden und auch unter der Woche bis tief in die Nacht vorm Computer gesessen. Oft habe ich gehört, sag mal machst du auch mal eine Pause, wow du bist aber eine fleißige Biene und sehr diszipliniert – doch ganz ehrlich es muss auch irgendwo schluss sein. Ich möchte mir eventuell Hilfe holen, wirklich einen Plan erstellen und das Wochenende soll wirklich Wochenende sein genau so wie die Abende. Ich möchte mich wieder mehr mit Freunden verabreden und rauskommen, denn wenn man so viel zuhause vor dem Pc sitzt, fällt einem irgendwann die Decke auf den Kopf. Der Stress-Faktor muss im neuen Jahr unbedingt reduziert werden, denn so kann es auf Dauer einfach nicht weitergehen.

 

NEIN, ICH MUSS NICHT JEDEM GEFALLEN

Ein weiterer Punkt an dem ich noch hart arbeite, aber dank dem Buch “The Life Changing Magic of not giving a fuck, bin ich am richtigen Weg. Ich muss zugebene, dass ich immer schon ein Mensch war der großen Wert darauf gelegt hat, was andere Menschen von ih denken. Ich wollte es schon immer jeden Recht machen und vor allem gefallen. Mittlerweile weiß ich aber, es ist einfach nicht möglich und es wird immer jemanden geben der einem nicht mag, der eine andere Meinung vetritt oder …..  Es ist ok und das muss man einfach einsehen – Man ist viel glücklicher wenn man sich nicht zu sehr auf andere Menschen konzentriert.

ABSCHALTEN LERNEN

Ja ich habe mir so einiges vorgenommen für das neue Jahr und auf den ersten Blick sieht es ziemlich viel aus. Gott sei Dank überschneiden sich einige Punkte. Dadurch dass ich so viel arbeite und immer unter Strom stehe, fällt es mir unheimlich schwer mal so richtig abzuschalten. Beim Sport klappt das zwar ganz gut, aber meistens ist der entspannte Zustand nur von kurzer Dauer. Deshalb will ich im neuen Jahr mehr Yoga machen und auch lernen so richtig abzuschalten. Ich möchte diese Stunden aber nicht als Sport sehen, sondern wirklich als Entspannung bzw. als Zeit die ich mir nur für mich ganz alleine nehme. Früher habe ich immer Bikram Yoga gemacht, weil ich hier auch den sportlichen Effekt gesehen habe, aber das möchte ich dieses Mal wirklich in den Hintergrund stellen. Noch habe ich nicht das passende Studio gefunden, aber sobald ich zurück bin werde ich mich mal auf die Suche begeben. Falls ihr Tipps habt nur her damit. Am liebsten wäre mir ein kleines Studio das nicht zu überfüllt ist.

MEHR GENIEßEN

Ja und zu guter letzt soll das Jahr 2017 ganz unter dem Aspekt Genuss stehen. Wir hetzen von einem Termin zum nächsten, sind durchgehend online und nehmen uns für kaum mehr Zeit. Ich möchte im Jahr 2017 spontaner sein und mehr die Augenblicke einfach nur genießen. Das Leben ist einfach viel zu kurz, als dass wir uns nur in die Arbeit stürzen und alles um uns vergessen.

 

Was habt ihr euch fürs neue Jahr vorgenommen?

 

Share this story

Kommentare -
  1. Hallo liebe Nina :)
    So ein toller Beitrag! Sehr symphatische Bilder!
    Meine Vorsätze für 2017 sind unter anderem: fitter werden, mehr zu fotografieren und mich an neue Lebenssituationen zu gewöhnen :)
    Hoffe du hattest einen tollen Start in 2017 in Australien :)
    Liebste Grüße Laura

    https://laudralove.wordpress.com/

  2. Liebe Nina,

    deine Vorsätze für 2017 machen sowas von Sinn! Ich hoffe, dass du sie gut umsetzen kannst und sie nicht auf dem Weg “verloren gehen”. Eine Art “Work-Life-Balance” ist sehr wichtig!

    Ich wünsch dir alles alles Gute für 2017!

    **Ani**

    http://www.kingandstars.com

  3. Was für ein toller Post! Da sieht man, dass man mehrere Schnappschüsse braucht, um ein tolles Foto hinzubekommen. Aber solche Zufallsfotos finde ich immer am schönsten. Da ist nichts gestellt und das Lachen ist echt. Vor allem das erste Fotos finde ich richtig niedlich :)

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥

  4. Liebe Nina,
    ein wunderbarer Rückblick *-* Gerade die schönen Outtakes machen ihn so persönlich und besonders. Und deine Wünsche und Ziele für das neue Jahr kann ich alle absolut nachvollziehen und wünsche mir für dich, dass du es schaffen wirst dir mehr Zeit für dich zu nehmen, mehr genießen kannst und auch mal einfach nur durchatmen und alles ruhen lassen kannst. Wir stehen ständig unter Strom und wollen es allen recht machen, dabei ist das ein völlig falscher Gedanke. Wir müssen anfangen auch mal auf uns zu hören und was uns gut tut…
    Ich hoffe die Reise nach Australien ist ein guter Anfang!
    Habt einen wunderschönen Silvesterabend am anderen Ende der Welt und einen großartigen Start ins neue Jahr!
    Liebst Kathi ♥
    http://www.meetthehappygirl.com

  5. Hi Nina! Love your cute pics! Respect & admire your hard work that inspired your readers! By “chance” I found kundalini practice in India and I followed the guru to L.A. I can recommend you a new experience that brings energy to your soul & body. A different experience is to commune in a different environment, there is a center in Vienna, maybe you’d like to try it.

    Wish you all the best for the coming year fleißiege hübsche Biene <3

  6. Die Fotos sind großartig und du siehst auch darauf spitze aus! Ich kann mich dir nur anschließen, dass 2017 etwas stressfreier werden muss. Ich kann oft abends oder am Wochenende nicht von meinem Job abschalten und arbeite weiter, obwohl es mir nicht mehr guttut.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch!

  7. Genau diese Art von Beitrag gefällt mir am besten. Weil es dich zeigt und man sich in vielen Gedanken wieder erkennt. Man muss dich einfach mögen!
    Ich mag deine Art zu fotografieren bzw. deine “Handschrift” in deinen Bildern.
    Ich wünsche dir für das nächste Jahr, das du deine Ziele erreichst bzw. du dich an deine Vorsätze halten kannst.

    Liebe Grüße
    Kate

  8. Was für sympathische Fotos! :)
    Deine Vorsätze klingen gut – ich werde auch versuchen müssen mir einen Plan zu erstellen. Von morgens bis nachmittags durchpowern und dann wirklich einen Cut machen. Das fällt glaube ich vielen sehr schwer – da muss man einfach in dem Sinne diszipliniert sein. :)

    Guten Rutsch wünsche ich dir meine Liebe :)
    xx Ana http://www.disasterdiary.de

  9. wow tolle vorsätze meine liebe :)
    ich kann dich voll verstehen – seit ich einen blog neben meiner arbeit führe hab ich auch kaum zeit mehr für was anderes – wenn man es dann noch hauptberuflich macht u dann fast täglich bloggt ist es schon sehr sehr viel :)
    ich wünsche dir, dass all deine vorsätze erfüllt werden

    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  10. Das Regenschirm-Foto hat mich gerade total zum Lachen gebracht! Pic-Favourit des Jahres, liebe Nina! :D
    Ich find’s schön, dass du dich 2017 wieder mehr auf dich konzentrieren möchtest, denn du hast es auch definitiv verdient! Ich, als Bloggerin, war dieses Jahr wahnsinnig beeindruckt von dir, deiner Motivation und deinen vielen Artikeln. Du warst sehr präsent, hast wunderschöne Fotos gemacht, bestimmt auch viele LeserInnen zum Träumen gebracht, viele motiviert und warst dabei immer wundervoll bodenständig und authentisch. (Zumindest wirkt es so, ich kenn dich ja leider nicht persönlich! :))

    Jedoch, und da bin ich ganz bei dir, muss man auch abschalten sowie entspannen können und genau das wünsche ich dir für 2017: Viele entschleunigende Momente und kraftspendende Augenblicke mit deinen Liebsten im stressigen Arbeitsalltag und, trotz Blogger-Life, ganz viel Zeit für dich! Ich hoffe, du genießt den Start ins neue Jahr, damit wir auch 2017 wieder viele Artikel von dir zu lesen bekommen!

    Liebst, Tanja
    http://www.blattgruen.me

  11. Ich liebe ja solche Jahresrückblick und die Kombination mit ein paar Outtakes finde ich klasse. Einige deiner Ziele stimmen auch mit meinen überein, vor allem der Punkt “mehr genießen”, wo man Ereignisse und Momente einfach nur offline genießt, anstatt direkt an das nächste Instagrambild zu denken.

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.