Vor meinem Urlaub war es mal wieder Zeit für eine Saftkur. Ich habe mich bereits über 3 Tage und auch über 5 Tage drüber getraut, doch dieses Mal wollte ich es wirklich wissen und dachte mir, ach bevor es ans Meer geht, kannst du auch mal 7 Tage nur Saft trinken. Da ich bis jetzt die Säfte von Detox Delight und auch die Aufmachung am besten fand, habe ich auch dieses Mal diesen Anbieter gewählt. Ich habe mich für eine Kombination aus Saft (Super Green) und Saft&Suppe entschieden, denn bei 7 Tage wollte ich zwischendurch einfach etwas Warmes haben und mit Suppe ist so eine Kur doch ein bisschen einfacher, vor allem in der kalten Jahreszeit. Ich wollte dieses Mal außerdem ausprobieren, wie es so ist während der Kur normal Sport zu machen, denn oft ist man ja doch sehr träge müde und hat kaum Energie. Da ich gerade für den Halbmarathon trainiere standen doch einige Einheiten auf meinem Programm und ich muss sagen es war gar kein Problem. Ich habe mich auf die Saftkur vorbereitet und die Tage davor keine tierischen Produkte gegessen. So war mein Körper bereit für die 7 Tage und es war dieses Mal wirklich total easy. Danach habe ich mich richtig gut Gefühlt und war stolz, dass ich 7 Tage lang so diszipliniert war, obwohl mein Freund des öfteren neben mir gegessen hat. Vor allem während der Faschingszeit ist sowas nicht leicht und wenn man überall nur Krapfen und Süßes sieht, muss man oft wegschauen, aber ich habe es geschafft und ja der flache Bauch war eine zusätzliche Belohnung. Einen einzigen Fehler habe ich dieses Mal gemacht und zwar direkt danach zu viel gegessen – Ich wurde mit Bauchkrämpfen und Übelkeit bestraft. Eigentlich war mir klar, dass man auch danach wieder langsam starten muss, aber wenn dann eine Schüssel Reispudding vor mir steht konnte ich nicht widerstehen. Tja ich habe daraus gelernt. Trotzdem war die Saftkur wieder richtig klasse und im Frühling/Sommer werde ich sicher wieder mal eine kleine Pause für meinen Körper einlegen.

berries&passion_detoxdelight6

berries&passion_detoxdelight3

Da ich immer wieder ganz viele Frage zu dem Thema bekomme, habe ich die häufigsten hier nochmal für euch zusammengefasst.

Ist so eine Kur nicht sehr teuer?

Ja eine Saftkur ist nicht billig und man muss es auch wirklich wollen, wenn man sich so etwas leistet. Sonst wäre es auch echt schade um die guten Säfte und das Geld. Ich persönlich habe einen Teil der Kur bekommen, aber den Rest (für 3 Tage) selber bezahlt. 7 Tage sind schon sehr sehr teuer, aber 3 Tage finde ich nicht ganz so schlimm und ja ich gönne mir das gerne mal zwischendurch. Mir macht es viel Spaß und anstatt für Alkohol, Party oder Süßigkeiten, gebe ich halt mein Geld ab und zu für Säfte aus. Natürlich kann man die Säfte auch selber machen, aber ich glaube, dass das Selbermachen nicht viel billiger ist, weil man für 6 x 500ml Saft doch einiges an Obst und Gemüse benötigt. Außerdem ist es eine große Sauerei und viel Arbeit. So bekommen man die Säfte vor die Tür geliefert und muss sich um nichts weiter kümmern. Wie gesagt jeder weiß, dass solche Kuren nicht billig sind, aber es muss jeder selber entscheiden ob er sich ab und zu so eine Kur leisten will und ob es einem das wert ist.

Wieso machst du diese Kur? 

Diese Frage habe ich glaube ich bereits in meinem Video und auch in meinen anderen Beiträgen beantwortet, aber ich möchte auch hier nochmal kurz darauf eingehen. Gleich Vorweg eine Saftkur macht man nicht um Abzunehmen. Klar verliert man während den Tage 1 oder 2 Kilo, doch das ist nur Wasser und das hat man sehr schnell wieder oben. Ich mache es eigentlich weil ich meinem Körper einfach eine Pause gönnen möchte und weil es einfach für mich immer wieder aufs Neue eine Herausforderung ist, weil es doch jedes Mal anders ist. Man ist nach so einer Saftkur immer total motiviert und danach esse ich meistens noch gesünder als sonst, außer ich fliege 2 Tage später nach Mauritius, dann vielleicht nicht so. Außerdem ist es ganz angenehm, wenn man ein paar Tage nicht überlegen muss was man kochen soll. Kein Einkaufen, keine Schmutzige Küche  = weniger Arbeit.
Ja und klar der flache Bauch den man während der Kur hat ist natürlich auch ganz nett, vor allem wenn man danach ans Meer fliegt. Ja und es motiviert gleich auch sportlich mehr zu machen. Ich persönlich mache so eine Kur total gerne und es macht mir einfach Spaß. Ich trinke gerne frische Säfte und hab kein Problem damit, wenn ich mal auf feste Nahrung verzichte.

Schmecken die Säfte wirklich?

Oft werde ich gefragt ob mir die Säfte denn wirklich schmecken, denn es ist doch sehr viel Gemüse drinnen. Diese Frage kann ich ganz klar mit Ja beantworten. Ich habe bis jetzt fast alle Säfte von Detox Delight durch und bis jetzt war nur ein einziger Saft dabei, der mir gar nicht geschmeckt hat, alle anderen fand ich wirklich lecker. Ich bin ein großer Fan von Kohl und ich liebe rote Rüben. Das ist glaub ich auch der Grund wieso ich diese Säfte alle mag. Wenn ich mir zuhause ab und zu einen Saft presse, dann kommt bei mir auch oft viel Gemüse rein, weil ich es einfach mag. Doch das ist halt einfach Geschmacksache.

Ist es schwer so eine Kur durchzuhalten?

Es gibt Leute die tun sich total leicht und für die ist es überhaupt kein Problem auf feste Nahrung zu verzichten. Andere Leute hingegen tun sich total schwer und es kostet sie mehr Überwindung. Natürlich kommt es auch darauf an wie man sich sonst ernährt, wie man sich vorbereitet usw. Wenn man eigentlich immer sehr gesund isst, dann tut man sich wahrscheinlich auch leichter. Außerdem kommt es auch immer auf die momentane Verfassung an, wie leicht oder schwer so eine Saftkur über die Bühne geht. Für mich persönlich ist es nicht schwer, denn wie gesagt mir macht es Spaß und mir schmecken die Säfte. Klar hab auch die Tage, wo ich Kopfschmerzen habe, müde bin und am liebsten in etwas zu Essbares beißen würde, doch da muss man dann einfach ein bisschen disziplinier sein und durchhalten. Da ich so eine Kur schon ein paar Mal gemacht habe, weiß ich wie gut man sich danach fühlt und deshalb weiß ich dass es sich auszahlt durchzuhalten. Man muss es halt auch wirklich wollen. Mein Freund hingegen hat einmal mitgemacht und ihm ist es nicht so leicht gefallen. Den Beitrag dazu könnt ihr übrigens HIER nachlesen. Jeder Mensch ist anders und deshalb lässt sich die Frage so pauschal auch nicht beantworten.

berries&passion_detoxdelight1

berries&passion_detoxdelight4

Außerdem habe ich heute noch ein neues Fitness Diary für euch. Vor meinem Urlaub habe ich richtig viel Sport gemacht und die letzten 13 Tage für euch mit gefilmt. Auf Mauritius habe ich mich zwar viel bewegt (war surfen, klettern, SUPen und viel schnorcheln), aber zum laufen bin ich sehr wenig gekommen, da mein Körper die Luftfeuchtigkeit nicht so gemocht hat. Die letzte Woche bin ich noch auf Halbmast gefahren, aber ab heute geht es wieder richtig los mit Sport und auch dem Training für den Halbmarathon, denn es sind nur noch 5 Wochen. Schaut doch auch mal auf Snapchat (berries_passion) vorbei, dort gibt es täglich Updates.

Share this story

Kommentare -
  1. Hallo Nina,

    sehr schöner Beitrag! Ich hab deinen Blog erst vor 1-2 Monaten entdeckt und bin seitdem ganz süchtig danach! :D :)
    Mich interessiert, welche Matte zu für die Kayla Workouts verwendet, bzw. ob du mit denen zufrieden bist. da man ja auch ab zu spring und du Parkett hast. Bei mir rutscht es dann immer unheimlich und das eine oder andere Mal war ich kurz vor der Horizontalen, daher überlege ich mir eine neue Matte zu kaufen.
    Bitte mehr von Food und vor allem Fitness Diarys!! :)

    Alles Liebe,
    Leonie

  2. Hi Nina,
    Wow meinen größten Respekt für ganze 7 Tage Detox Kur. Ich überlege schon seit langem 3 Tage zu machen mit Kaleandme. Aber eins muss ich sagen… in dem Video stiehlt dir Tobi die Show :) In der Minute 12:30 – 13:30 hatte ich so einen Lachanfall. Er ist so unglaublich süß.
    Liebe Grüße Sarah
    http://www.sarahbutton.at/

  3. Hach, so eine Saftkur hätte schon mal was. Bin aber immer etwas skeptisch, ob die Säfte wirklich “schmecken”. Einige kommen gut mit dem Geschmack klar und andere wiederum gar nicht. Da wäre es schade, wenn man die Säfte kauft und dann kriegt man sie nicht runter. ;)
    Aber mich reizt solch eine Saftkur schon sehr, gerade auch als Unterstützung bei meiner Abnahme. Den Körper mal entgiften und vielleicht auch eine andere Einstellung erhalten.
    Aber ich bin, wie gesagt, etwas skeptisch wegen des Geschmacks. :/

  4. Das Video ist wirklich toll und sehr motivierend! Ich mache auch gerne und viel Sport, aber wenn ich mal keine richtige Lust habe, greife ich auf solche Videos wie deines gerne zurück! Deinen Beitrag zur Saftkur finde ich auch super, vor allem weil du auf konkrete Fragen gut eingehst. Ich überlege auch, in Frühjahr eine Saftkur einzulegen, im Winter bei Kälte und Nässe würde es mir sicher zu schwer fallen. Deine Variante mit den Suppen ist da natürlich eine super Lösung!
    Liebste Grüße
    Andrea von http://www.chapeau-blog.de

  5. Tut hier zwar nix zur Sache, aber liebe Nina, diese Werbung an der Seite ist wirklich schlecht platziert, wenn dadurch dein Blog nicht mehr auf meinem gesamten Bildschirm erscheint, ist das doch ziemlich nervig…

  6. Ich finde es immer wieder krass, dass du das durchziehst! Respekt!! Ich habe auch mal eine Saftkur versucht und würde es nie wieder machen. Ich empfand es als furchtbar! Vielleicht klappte es bei mir auch deshalb nicht, weil ich von Anfang an nicht überzeugt war und es immer noch nicht bin. Das Video ist wieder mal cool – etwas lang, aber motivierend und es macht einfach Spaß dir zuzuhören :)

    Liebe Grüße
    Kathi

    1. Nein, eine bestimmte Zeit habe ich mir nicht vorgenommen. Beim ersten Halbmarathon will ich einfach nur ins Ziel kommen :)

      LG Nina

  7. Super motivierendes Video! Bin begeistert wie du das durchgezogen hast. Ich glaube ich würde schon nach 2 Tagen schlapp machen zwecks Muskelkater :b
    Lg Lena

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.