Vor ca. 2 Wochen war ich bei einem sehr netten Kochevent von Tante Fanny eingeladen und das Thema war “Gäste statt Reste”. Es ging an diesem Abend also darum aus Resten, die im Kühlschrank nur vor sich hin vegetieren etwas leckeres zu zaubern. Ich glaube jeder von uns kennt das und ärgert sich wenn er etwas wegschmeißen muss, weil man es vergessen hat oder nicht wusste was man daraus noch zaubern kann. An diesem Abend wurden einige leckere Dinge gezaubert und ich bin mit einem vollen Bauch nachhause gerollt. Mein Highlight war der Flammkuchen mit Kartoffeln. Ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen meinen Flammkuchen so zu belegen. Da auch auf Instagram die Frage nach dem Rezept kam, und ich ein paar Tage später sowieso wieder Lust darauf hatte, gibt es heute das Rezept dazu. Ich muss gestehen, dass ich kein Händchen für Gerichte mit Teig habe und es sehr oft in die Hose geht. Deshalb bin ich froh, dass es den Teig auf fertig gibt. Klar kann man den auch ganz einfach selber machen, aber wieso mehr Arbeit aufhalsen wenn es auch einfach geht und genauso lecker schmeckt. In meinem Fall waren die Kartoffeln und der Schnittlauch keine Reste, aber der Topfen (=Quark), der Sauerrahm so wie der Frühlingszwiebel. Ich bin sogar extra noch in den Supermarkt gelaufen und habe geriebenen Käse gekauft und ratet mal was ich am Schluss vergessen habe? Genau den Käse. Nichtsdestotrotz hat er super lecker geschmeckt und so musste der Käse für ein zweites Reste-Rezept, das es demnächst hier gibt herhalten.

berries&passion_flammkuchen1

Zutaten

– Teig (z.B. Tante Fanny Flammkuchenteig)
– 3-4 mittelgroße Kartoffeln
– 1 Frühlingszwiebel
–  ca. 100 g Topfen (Quark)
–  ca. 100 g Sauerrahm
– Schnittlauch
– Salz
– Käse (nach belieben)
– 1/2 Zitrone

berries&passion_flammkuchen2

Zubereitung:

– Kartoffeln schälen und Kochen.
– Backrohr auf 220 Grad vorheizen
– Sauerrahm und Topfen vermischen und mit Salz, Pfeffer und dem Saft der Zitrone würzen.
– Teig auf einem Backblech ausrollen und mit der Mischung bestreichen.
– Kartoffeln und Frühlingszwiebel schneiden und auf den Teig legen.
– Zum Schluss noch Käse drüber (wenn man ihn nicht wie ich vergisst)
– Für ca. 15-20 Minuten ab ins Rohr damit.
– Den Schnittlauch schneiden und drüber streuen.

berries&passion_flammkuchen3

berries&passion_flammkuchen6

berries&passion_flammkuchen5

Share this story

Kommentare -
  1. Ein super Rezept, sieht richtig köstlich aus!!
    Ich wäre auch nicht auf die Idee gekommen Kartoffeln auf einen Flammkuchen zu legen, aber gerade z.B. bei Raclette bleibt sowas ja gerne übrig!
    LG Jenny

  2. Liebe Nina, ich möchte dir sagen, dass ich dich ganz ganz toll finde. Ich möchte nun auch mit dem Youtuben anfangen. Kannst du mir evtl. sagen, welche Kamera du für deine Videos verwendest und vor allem welches Schnittprogramm? Ich habe von sowas keine Ahnung. kannst du mir evtl. ein paar Tips für Doofies geben? Aller Liebste Grüße Ivette

    1. Liebe Ivette,
      oh dankeschön :) .
      Ich filme meine Videos meistens mit der Olypmus PEN E-PL7 und als Schnittprogramm verwende ich Premiere von Adobe. Das ist aber leider ein bisschen teuer und anfangs vielleicht nicht ganz so einfach zu verstehen. Als Alternative gibt es I-Movie das ist eigentlich auf jeden Apple Computer oben :) Sonst wirkliche Tipps habe ich da leider auch nicht, mache das ja auch noch nicht so lange. Einfach mal anfangen und probieren. Am Anfang ist es vielleicht ein bisschen komisch wenn man mit der Kamera redet, aber das wird und nach ner Zeit hat man sich daran gewöhnt :)

      Liebe grüße
      Nina

      Liebe Grüße
      Nina

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.