Letzte Woche wurde die langersehnte Grillsaison eröffnet.Es ist jedes Jahr aufs neue schön den Griller anzuheizen. Am meisten freue ich mich immer auf den leckeren (Frau Tau) Salat und den Halloumi, yummy. Es gibt einfach nichts besseres als im Freien zu sitzen, ein kaltes Getränk zu trinken, lange Gespräche zu führen und gutes Essen zu verspeisen. Ich bin zwar wirklich Happy mit unserer Wohnung, aber so ein kleiner Balkon, ein Garten oder eine Terrasse fehlen mir schon extrem. Doch ich möchte mich nicht beschweren und man kann ja bekanntlich nicht alles haben. Gut, dass mein lieber Papa nur 15 Minuten von uns entfernt wohnt und auch so gerne den Griller anschmeißt. Da kommt es schon mal vor, dass wir uns selber einladen. Ich esse zwar beim Grillen immer noch sehr gerne Fleisch, versuche aber auch da ein bisschen gesünder zu essen, auch wenn es nicht immer leicht ist. Kleiner Tipp, vieles wie z.B. die Saucen selber machen, denn so weiß man auch was alles drinnen ist. Wenn wir bei meinem Papa und der liebe Frau Tau grillen, lassen wir auch meistens das Brot und die Kartoffeln weg (wir konzentrieren uns auf das Wesentliche) und essen dazu einen leckeren Salat. Außerdem habe ich letzte Woche zu unserer ersten Grillerei das neue Coca Cola Life mitgebracht, denn neue Dinge machen mich immer sehr neugierig und es wird natürlich alles probiert. Weniger Zucker und weniger Kalorien klingt ja schon mal sehr interessant und auch das grüne Etikett ist sehr ansprechend.

berries&passion_Coke-Life10

Ich war ja ein ganz eigenartiges Kind. Ich mochte überhaupt keine Burger, kein Ketchup oder Cola. Auch wenn ich zu 90% Wasser trinken, ab und zu darf es auch ein eisgekühltes Getränk mit Geschmack, wie zum Beispiel Cola sein. Vor allem im Sommer, wenn man ganz gemütlich irgendwo im Freien sitzt und zum Beispiel grillt. Das neue Coca-Cola Life hat mich natürlich neugierig gemacht, vor allem wegen dem grünen Etikett. Denn sind wir uns mal ehrlich wenn man an Cola denkt, kommt einem sofort die Farbe rot in den Sinn. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch, als ich las dass ein Drittel des Zuckers im Cola mit Stevia ersetzt wurde. Schmeckt das überhaupt?
Dann habe ich es letzte Woche probiert und gleich mit meinem Papa, Frau Tau und meinem lieben Freund bei unserer Grilllerei getestet und für gut befunden. Auch dem Rest der Grill-Gruppe hat es sehr gut geschmeckt und alle waren der selben Meinung. Es schmeckt wie ein normales Cola, aber ist nicht ganz so süß. Ich persönlich finde das sogar richtig gut und es schmeckt mir auch eine Spur besser, weil ich vor allem in der warmen Jahreszeit eher nicht ganz so süße Getränke bevorzuge. Es ist zwar immer noch nicht das gesündeste Getränk und Zucker ist auch  drinnen, aber schmecken tut es und das ist manchmal alles was zählt.

Habt ihr das neue Coca Cola Life schon probiert und wenn ja wie findet ihr es? Besser? Schlechter? oder merkt ihr keinen Unterschied?

berries&passion_Coke-Life2berries&passion_Coke-Life4berries&passion_Coke-Life3

berries&passion_Coke-Life5berries&passion_Coke-Life7

berries&passion_Coke-Life-1

Ich hoffe ja noch immer, dass es am Wochenende vielleicht doch noch schön wird undsich vielleicht Grillerei Nummer 2 ausgeht.

*In Zusammenarbeit mit Coca Cola.

Share this story

Kommentare -
  1. Bitte nimms auch mir nicht übel.. aber ich stimme Sophia zu! Zu Beginn habe ich deine Blogs sehr gerne gelesen, aber langsam nerven mich diese Schleichwerbungen, egal ob gesund oder ungesund. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich älter geworden bin und mein Anspruch als Leserin nun über Aussehen&Kaufen hinaus geht und ich auch gerne beim Lesen zum Nachdenken/Reflektieren über meine Aktionen bewegt werde.
    Hinsichtlich einer “Blogger Moral” finde ich, dass Kooperationen mit diversen Unternehmen (Coca Cola, Nestle) oder überteuerten Produkten (Detox) zu Gunsten des Fitness Wahns, wirklich überlegt sein sollten. Es ist schön für dich, weil du dich an den Vorteilen zu erfreuen scheinst und es dir anscheinend irgendwie wichtig ist,dies zu tun.
    Konklusion: Du hast eine gewisse Verantwortung gegenüber der LeserInnen und der weiteren Folgen als Bloggerin, in dem du gewisse Produkte anwirbst. Damit motivierst du bewusst oder unbewusst Menschen zum Nachkaufen an. Nutze deine Reichweite und rege die Menschen vielleicht zu etwas anderem, als Konsumieren, an. =)

    1. Liebe Alex (oder Julia?),
      Natürlich nehme ich diese konstruktive Kritik an und akzeptiere auch deine Meinung, aber unter Schleichwerbung verstehe ich etwas anderes ;) Ich bin wenigstens ehrlich und kennzeichne meine Sachen (im Gegensatz zu vielen anderen). Außerdem nehme ich Kooperationen nur dann an wenn ich auch dahinter stehe und das tue ich.
      Klar habe ich eine gewisse Verantwortung gegenüber meiner Leser, aber ich denke hier sind alle Alt genug um zu Wissen was sie nachhkaufen und was nicht. :) Und nur weil ich ab und zu mal Detox unterstütze ich keinen Fitnesswahn – da würde ich glaub ich anders aussehen ;)

      Liebe Grüße & einen schönen Sonntag
      Nina

      Liebe Grüße
      Nina

      1. Okay, freut mich, dass du es nicht als “Hater”-comment betrachtest. Ich meine es nicht beleidigend, bzw. versuche ich es sachlich rüberzubringen, was mir aber ehrlich geschrieben nicht so einfach fällt, da es mir doch am Herzen liegt. V.a. bei BloggerInnen die so viel Potenzial haben wie du.
        Schleichwerbung war da ws. die falsche Bezeichnung, vielleicht trifft es “Product-Placement” eher?
        Vor allem wenn du hinter Produkten stehst, die u.a. von Nestle oder Coca-Cola, möchte ich irgendwie dazu animieren, sich doch bitte darüber zu informieren und sich dann zu überlegen, ob man trotz ihrer menschenwidriger Aktionen diese Riesenkonzerne tatsächlich unterstützen möchte und für sie (und ihre Produkte) einstehen…
        Ich finde einfach, dass das eine wirklich wichtige Thematik ist und du als Einzelne mit deiner Tragweite die Möglichkeit hast da zu Gunsten der Ausgebeuteten etwas “nachhaltiger” zu agieren.
        Ja ich weiß, dass das nicht immer geht bzw. nur sehr schwer. Mir persönlich ist das auch nicht immer möglich, aber in kleinen Schritten geht das. So gibt es mittlerweile einige Alternativen zu Nestle und Cola Produkten.
        Es geht nicht darum, die Welt zu ändern. Aber mit den eigenen AKtionen (v.a. als Mensch, der sich im Inet erfolgreich inszeniert und sein eigenes Unternehmen und Marke ist) ein Zeichen und Bewusstsein kreiern. Diesen Unternehmen nicht noch mehr Gehör verschaffen und es anderen direkt oder indirekt Schmackhaft machen. I
        ch weiß, du kannst es nicht allen recht machen, aber weis es nicht gleich als “böse” Kritik ab. So meine ich das nicht. Du spielst eine wichtige Rolle in der österreichischen, medialen Welt und diese kannst du sehr positiv und gehaltvoll nutzen. Welche sind deine moralischen Prinzipien in Bezug auf den Blog? Gibt es überhaupt welche?

        Wenn du die Geschichte dieser Unternehmen kennst, mit ihren positiven und negativen Seiten und trotzdem dazu stehst, ihnen auf deiner Seite eine Bühne zu geben, dann ist das schade… aber dann ist es halt so. Dann wärst du wenigstens nicht die Einzige ;)

        Einen angenehmen Tag dir noch!

        Julia aLiaS Alex

  2. Also ich finde das Coke Life nur ok. Ich trinke auch meistens Wasser so wie du, aber ab und zu gönne ich mir auch ne Coke. Nur dann aber doch lieber das klassische :)

  3. Oh das sieht aber super lecker aus. Ich freue mich auch schon auf das erste BBQ.
    Ich hoffe das Wetter wird bald wieder besser.

  4. Das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint und bitte nimm es einfach als konstruktive Kritik auf.. Aber mir macht es langsam immer weniger Spaß, deinen Blog zu lesen, wenn jeder Beitrag vollgeknallt ist mit “Schleich”Werbung. Natürlich ist es einerseits schön, wenn man offen damit umgeht, mit dem Bloggen Geld zu verdienen und seine Kooperationen transparent macht und ich gönne es jedem erfolgreichen Blogger, gesponsert zu werden und Geld mit der Arbeit, die in einer solchen Seite steckt, zu verdienen. Trotzdem kommt es mir langsam so vor, als würde ich jedes Mal, wenn ich einen deiner Posts lese, eine neue Werbeseite geöffnet zu haben.. Du stehst vermutlich auch hinter dem, was du hier alles an Produkten präsentierst, nichtsdestotrotz würde es mir sehr gefallen, hier wieder öfter Posts zu lesen, die nicht so offensichtlich mit Werbung zugedonnert sind.. Denn eigentlich liebe ich deinen Blog wirklich sehr und du bist mir sehr sympathisch!

  5. Das grüne Cola ist ein übersüsse Plörre. Stevia Zuckerersatzstoffe eine brasilianische Erfindung, wären ja per se ein gutes Süssungsmittel, vom gesundheitlichen Standpunkt. Aber die bis zu 20 fache Süssungsstärke mache dieses Getränke regelrecht ungeniessbar, vo rallem dann, wenn es nicht gekühlt konsumiert wird. Dann zersetzt es regelrecht den Geschmack. Stevia Pulver zum Backen ist aber die bessere (Klasse) Alternative, ist aber in der EU noch nicht zugelassen oder nur beschränkt erhältlich (Schweiz kein Problem)

  6. Ich mag die Original-Cola. Ja, die hat 58478484 Stk. Zuckerwürfel drin :)
    Aber für mich immer noch die Beste Cola. Gönne sie mir aber seltener :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.