Vor einer Woche hatten wir Besuch von lieben Freunden und es wurde mal wieder Zeit etwas Neues auszuprobieren. Da Vegetarier dabei waren musste ich ein bisschen überlegen und Pinterest durchforsten. Als Vorspeise gab es meinen leckeren Orangen-Avocado Salat und als Hauptgang habe ich meinem Freund ein paar Vorschläge geschickt. Natürlich hat ihm das Burger Rezept als erstes zugesagt. Veggie Burger mit Quinoa-Bohnen Laibchen klingt ja auch wirklich gut. Also habe ich es mir mal durchgelesen und versucht auf meine Art umzusetzen. Das Ergebnis ist zwar jetzt nicht das Schönste, aber die Burger waren der Wahnsinn. Sogar mein Freund und auch die Gäste waren richtig begeistert und die Köchin war Happy. Die Zubereitung dauert zwar etwas länger, aber es zahlt sich auf jeden Fall aus. Da ich kein großer Fan dieser süßen Burger Brötchen bin, habe ich einfach gesunde Dinkel-Weckerl(Brötchen) in der Bäckerei gekauft und die haben auch 100 Mal besser dazugepasst.  Als Beilage gab es leckere Süßkartoffel-Pommes und einen Dip. Es war ein wirklich gelungener Abend mit unglaublich guten Essen und netten Gesprächen.

berries&passion_Veggie-Burger2

Zutaten: (für 4 -5 Personen)
– 1 große Tasse Quinoa
– 2 Tassen Wasser
– 1 Dose weiße Bohnen
– 1 Ei
– 4 EL ca. Semmelbrösel
– 1 Zwiebel
– Käse
– Salat
– 2 Avocado
– Tomaten
– Süßkartoffel
– Butter
– Burgerbrötchen
– Chilisalz
– 2 Knoblauchzehen
– Kokosöl

berries&passion_Veggie-Burger5

Zubereitung:

– Quinoa kochen und danach auskühlen lassen.
– In der Zwischenzeit die Bohnen pürieren und mit Salz würzen.
– 2 Scheiben Käse reiben oder ganz klein schneien
– Nun das Ei, die Semmelbrösel, den geriebenen Käse und zwei gepresste Knoblauchzehen zu der Masse hinzufügen und zum Schluss den Quinoa untermischen. Die Masse gut kneten und für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.
– Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
– Die Süßkaroffel schälen und in Streifen schneiden, auf einem Backblech verteilen und mit Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen und ab damit ins Rohr für 20 Minuten.
– Den Zwiebel in Ringe schneiden und in einer kleinen Pfanne mit ein wenig Butter scharf anbraten.
– Die Masse aus dem Kühlschrank holen und Laibchen formen und in einer Pfanne mit Kokosöl scharf anbraten. Jede Seite ca 4 Minuten. Kurz bevor das Laibchen fertig ist (2 Minuten vorher ca.) Eine Scheibe Käse darauf legen und einen Deckel auf die Pfanne geben.
– Die Brötchen im Rohr kurz heiß machen, aufschneiden und mit Salat, Tomaten dem Quinoalaibchen, den Zwiebel und der Avocado belegen.
Wir haben den Burger mit einer  selbstgemachten Joghurt-Schnittlauch-Knoblauchsauce (vergessen zu fotografieren) serviert. Sehr lecker ist sicher auch eine Barbecue Sauce.

 

berries&passion_Veggie-Burger1

Dazu gab es noch unser Lieblingsgetränk aus dem Motto – Zimtprosecco. Dazu einfach Eiswürfel, einen Schuss Holundersirup, eine Zimtstange und Granatapfelkerne in ein Glas geben und mit Prosecco auffüllen, fertig. Schmeckt übrigens auch lecker wenn man statt dem Alkohol Wasser oder Soda nimmt.

berries&passion_Veggie-Burger3

 

Share this story

Kommentare -
  1. Hej Nina,

    Quinoa-Burger wollt’ ich schon lange mal probieren und hätte es fast auch schon vergessen, wäre da nicht dieser leckere Burger von dir aufgetaucht! Ich finde deine Rezepte immer immer wieder toll und auch dein Food Diary hat mir mega gefallen! Der ganze Blog ist einfach spitze und ich schau deshalb auch immer wieder bei dir rein. Deshalb habe ich dich auch für den Creative Blogger Award nominiert. :-) Hoffentlich freust du dich darüber und machst, damit deine LeserInnen noch mehr über dich erfahren können…

    Was es genau mit dem Creative Blogger Award auf sich hat kannst du hier sehen:

    http://www.foodfreshion.com/creative-blogger-award/

    Wäre schön, wenn du dabei bist!

    Liebe Grüße,
    Anja

  2. Hab mich schon auf das Rezept gefreut, weil du es ja schon auf snapchat gezeigt hast. Ich liebe veggie Burger und finde deine Variante klingt extrem lecker! Sollt ich mal ausprobieren…. :)

  3. Mhm das schaut ja echt lecker aus.. auch wenn ich mir einen Burger ohne Fleisch so schlecht vorstellen kann – das Rezept reizt mich auf alle Fälle! Muss ich mal ausprobieren nomnom.

    Alles Liebe, Katii

  4. Mmmmhm…das schaut extrem lecker aus! Ich hab’ schon sehnsüchtig auf das Rezept gewartet, nachdem ich auf Snapchat davon gehört habe. :) Die Burger werden auf jedenfall ausprobiert!!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.