berries&passion5

Heute gibt es mal wieder ein neues Rezept für euch und zwar habe ich die “Fitness Noodles” von Fitnessguru ausprobiert und eine scharfe Wokpfanne damit gezaubert. Scharf kochen kann ich und momentan gibt es kein einziges Gericht bei uns auf dem Tisch, wo nicht Chili drinnen ist. Manchmal erwische ich ein bisschen zu viel und den restlichen Abend brennt der Mund, aber das macht gar nichts, ich bekomme einfach nicht genug von scharfem Essen. Die Nudeln habe ich übrigens vor einiger Zeit zugeschickt bekommen und wenn ich ehrlich bin wusste ich erst nicht so recht was ich davon halten soll. Kalorienarme Nudeln die keine Kohlenhydrate enthalten? Klingt irgendwie schräg und wenn man die Inhaltsstoffe liest (Wasser, Glucomannan (Nahrungsfasern), Stabilisator (Calcium-Hydroxide)) weiß ich nicht so recht wie gesund das ist aber ok. Nachdem sie jetzt einige Zeit in meinem Schrank gelegen sind musste ich sie jetzt doch kosten, denn ich probiere ja gerne mal neue Sachen aus. Die Nudeln sind schon fertig und schwimmen in einer durchsichtigen Flüssigkeit, man muss sie nur auspacken, abwaschen und dann zum jeweiligen Gericht hinzufügen. Man kann sie kalt im Salat essen oder aber aufwärmen. Ich entschied mich für die warme Variante und habe ein bisschen Tofu und Gemüse geschnippselt und alles in den Wok geworfen. Das Gericht ist echt lecker geworden, natürlich superscharf und zu meiner Verwunderung war es auch richtig sättigend. Nach nur einer kleinen Portion (normal brauch ich immer Naschschub) war ich schon satt. Ob das an den Nudeln liegt? Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall habe ich die Nudeln auch so gekostet und muss sagen sie schmecken eigentlich nach nicht viel, also egal was ihr damit macht gut würzen, am besten mit viel Chili und Soja Sauce.

berries&passion4

Zutaten: 2-3 Personen

– 2 Packungen Fitnessguru Nudeln oder ca. 350 g Reisnudeln
– Räuchertofu
– 1 Brokkoli
– 1 Paprika
– 2 Karotten
– 1 Zwiebel
– Sojasauce
– 1-2 TL Sambal Oelek (Chili Paste)

berries&passion1

Zubereitung:

– Wenn ihr die Nudeln von Fitnessguru verwendet müsst ihr diese nur gründlich abwaschen. Solltet ihr euch für Reisnudeln entscheiden kocht diese.
– Das Gemüse und den Tofu klein schneiden
– Den Zwiebel im Wok goldbraun anbraten und den Tofu hinzufügen.
– Mit Soyasauce und Chilipaste würzen
– Das Gemüse hinzufügen und ca 5 bis max 10 minuten anbraten (bis das Gemüse durch ist)
– Die Nudeln hinzufügen und nochmals mit ein bisschen Sojasauce und Chilipaste (für die ganz Scharfen unter euch) würzen.
… und genießen!

berries&passion2berries&passion3

Mein Freund und ich haben jetzt übrigens beschlossen für jede Woche einen Essensplan aufzustellen. Wir setzen uns meistens vorm Wochenende zusammen und planen die kommende Woche – auf was haben wir Lust, was können wir am Abend kochen und welche Gerichte kann man auch einfach in die Arbeit mitnehmen. Anhand dieser Rezepte schreiben wir dann unsere Einkaufsliste und kaufen auch nur diese Dinge ein. Wieso ich das mache? Ich möchte bewusster einkaufen und nicht mehr so viel wegschmeißen. Oft kommt es nämlich vor, dass wir Lebensmittel einkaufen auf die wir gerade Lust haben, doch dann weiß man nicht so recht was man damit kochen soll oder man vergisst einfach darauf. Ich ärger mich jedes Mal wenn ich Lebensmittel wegschmeissen muss, weil sie kaputt geworden sind bevor ich sie zubereiten konnte. Deshalb handhaben wir das jetzt so, die letzte Woche hat das ganz gut geklappt und ich bin gespannt ob wir es auch die nächsten Wochen so brav durchziehen.

Mich würde ja interessieren wie ihr das plant und handhabt? Schreibt ihr eine Liste, habt ihr vielleicht auch einen “Plan” oder kauft ihr jeden Abend spontan ein?

 

Share this story

Kommentare -
    1. Ich kenn Kelp Nudeln leider nicht. Also für Spagetti würd ich doch weiter eher normale nudeln nehmen, aber für so asiatische Gerichte find ich sie super

  1. Ich hab die Fitness-Nudeln auch noch zuhause rumliegen und wusste bisher gar nichts damit anzufangen. Letztens hatte ich sie schon in der Hand.und sie haben sich so komisch angefühlt in der Verpackung, dass ich sie gleich wieder weggelegt hatte. Aber mit deinem Rezept werde ich es mal ausprobieren, das sieht richtig lecker aus!
    GLG und dir ein schönes Wochenende
    Charlotte

  2. Also irgendwie wirkt das sehr künstlich & ich persönlich würde mir die Nudeln nicht kaufen. Aber ich bin auch gar nicht so der Nudeln / Reis / Kartoffel-Typ.

    Ich mache es momentan so, dass ich das esse worauf ich gerade Lust habe und da ich sowieso nur gesund einkaufe kann ich alles essen was zu Hause ist. Von Essensplänen habe ich erstmal genug, vor allem weil absolut gar nicht berücksichtigt wird, worauf man an dem Tag so Lust hat – das nervt mich am meisten! Sie sind jedoch sicher nicht so schlecht, wenn man sich erst mit gesunder Ernährung angefangen hat zu beschäftigen.

  3. Wir haben keinen fixen niedergeschriebenen Plan, aber ich habe eine grobe Planung in meinem Kopf und kaufe auch danach ein. Oft wird dann aber doch spontan was umgeworfen, weil ich länger lernen muss oder wir doch später nach Hause kommen als geplant.
    dein Gericht sieht auf jeden Fall super aus!
    LG Jenny

  4. Glucomannan ist schon ok. Ich vermute, diese Nudeln sind so ähnlich wie Shiratakis aus Konjac Wurzel. :)

    Ich kaufe einmal die Woche ein und plane jedes Gericht vorher. Das passt gut und ich kaufe auch keinen Mist mehr. ;) Und ja, es ist auch schonender fürs Budget.

  5. Sieht sehr lecker aus. Ich versuche nur einmal die Woche einzukaufen. Meist hab ich ein paar Rezepte im Kopf und kauf danach ein. Es gibt auch Tage, da schleich ich in die Vorratskammer, studier den Kühlschrank und koch einfach drauf los mit dem was da ist. Ich versuche immer, Lebensmittel die aufgebraucht werden müssen, zu verkochen und so wenig wie möglich wegzuschmeißen. Das gelingt mir dank meiner Kreativität sehr gut. Experimente nicht ausgeschlossen. :-) Manchmal koch ich gleich größere Portionen und frier sie ein. So muss ich nicht jeden Tag frisch kochen und dennoch nicht auf Fertiggerichte (bäh, wie kann sowas nur schmecken?) zurückzugreifen.
    Liebe Grüße
    Manuela

  6. Ich kaufe mittlerweile so gut wie jeden Tag mein Essen frisch ein, denn ich weiss echt nicht auf was ich einen Tag später Lust haben werde. Einige Basics die sich ein paar Tage halten hab ich immer im Kühlschrank parat: Parmesan, Emmentaler, Eier, Oliven und diverses Gemüse.
    Ausser Zitronen, die irgendwie so schnell verschimmeln, muss ich keine Nahrungsmittel mehr wegwerfen. :)

  7. Huhu :)

    Das sieht ja lecker aus! Ich bin ein totaler Fan von Räuchertofu – da muss ich dein Rezept auch direkt einmal ausprobieren ;)

    Liebe Grüße,
    Marie

  8. Das Rezept klingt lecker! Aber Kalorienarme Nudeln? Wo bleibt denn da der Genuss? Und ich glaub du hast Recht….besonders natürlich klingt das nicht. Da würde ich glaub ich lieber zu Glasnudeln greifen und dafür ein bisschen mehr Gemüse reinschnippeln :)
    Ich mache normalerweise immer Sonntags einen Essensplan für die ganze Woche und kaufe auch danach ein, ein oder zweimal die Woche dann. Das klappt prima, ich kaufe Gerichte, die ich auch mal variieren könnte, wenn ich grade keine Lust drauf habe und spare auch einiges an Haushaltsgeld (solange ich mich an meinen Einkaufszettel halte) ;)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.