WERBUNG – In Zusammenarbeit mit FIAT Österreich

Gleich zu Beginn muss ich gestehen, dass ich immer der Meinung war, dass ich persönlich kein Auto in Wien brauche. Man kommt doch auch mit der U-Bahn überall hin und notfalls setze ich mich halt einfach in ein Taxi. Nur das Thema “raus aus der Stadt” war schon immer ein Problem und in diesen Momenten habe ich mir dann doch immer ein Auto gewünscht, um einfach mal in die Natur zu fahren. In den letzten Wochen hat sich meine Meinung zum Thema Auto aber komplett geändert, denn der Fiat 500 Riva hat mich 3 Monate lang in meinem Alltag begleitet und so einiges leichter gemacht. Wenn ich nur daran denke, dass ich ihn in 1 Wochen schon wieder zurückgeben muss, macht mich das traurig, denn ich habe mich so richtig an den kleinen Flitzer gewöhnt. Er ist einfach das perfekte Auto für die Stadt und vor allem im Sommer war er einfach traumhaft – Cabriodach runter, Musik an und einfach nur das tolle Wetter genießen. Es war wirklich ein ganz besonders toller Sommer. Natürlich möchte ich euch auch ein bisschen erzählen, was ausschlaggebend daran war, dass sich meine Meinung zum Thema Auto in der Stadt so geändert hat und wieso ich vor allem den Fiat 500 Riva so toll finde. Ich muss ja zugeben, dass ich mich so sehr in dieses Auto verliebt habe, dass ich überlege mir ein eigenes anzuschaffen.

DIE KLEINSTE YACHT DER WELT 

Das Design: Als ich den Fiat 500 Riva zum ersten Mal gesehen habe, war es sofort um mich geschehen – Blaue Lackierung, weiße Ledersitze und eine Armatur aus Mahagoniholz – diese Kombination ist einfach ein absoluter Traum. Ich finde wenn man das Auto ansieht, versprüht er irgendwie gleich total Urlaubsfeeling und man möchte sich sofort hinein setzen und ans Meer fahren. Er erinnert einfach an eine kleine Yacht und ich finde die Kooperation mit Riva ist wirklich gelungen

Die perfekte Größe für die Stadt: Ich habe immer schon gesagt, dass wenn ich mal ein Auto möchte, dann einen Fiat 500. Er hat nicht nur die perfekte Größe und man kommt in jede Parklücke (auch wenn man kein Einpark-Profi ist), sondern auch innen hat man eigentlich genug Platz und bekommt alles unter. Der Kofferraum ist zwar klein, aber es passt mehr hinein als man denkt. Gemeinsam mit Anna war ich für einige Tage in Italien und wie man sich denken kann, hatten wir so einiges an Gepäck mit. Mit zwei anderen Freundinnen bin ich an den Attersee gefahren und auch da hatte alles, inkl. Tobi platz. Das Auto sieht zwar klein aus, aber es steckt viel mehr drinnen als man denkt.

Yachtfeeling pur dank Cabrio: Wenn man einmal ein Cabrio hatte, dann möchte man nichts anderes mehr. Irgendwie hat es einfach ein Gefühl von Freiheit, wenn man mit offenem Dach durch die Gegend fährt und der Wind durch die Haare weht.

Perfekt für die Flucht aus der Stadt: Ich habe das Auto eigentlich auch sehr viel genutzt um zu Termine zu fahren und muss sagen es ist schon sehr angenehm, wenn man seine 7 Sachen einfach ins Auto packt und losfährt. Klar ab und zu steht man auch mal im Stau, aber ich muss sagen es ist einfach ein anderer Komfort, wenn man ein eigenes Auto hat. Neben den Terminen habe ich das Auto aber auch oft genutzt um einfach mal aus der Stadt zu fliehen. Wenn ich mal wieder genug hatte von dem Trubel, habe ich einfach mal den kleinen Tobi geschnappt und bin in die Natur gefahren. Es ist schon toll, wenn man diese Möglichkeit hat und wirklich unabhängig ist. Auch der Weg in die Hundeschule war um einiges angenehmer und mittlerweile sitzt auch Tobi (meistens) gerne im Auto, zumindest wenn das Dach offen ist.

Der richtige Sound & Touchscreen: Über PS und Co kann ich euch jetzt nicht so viel erzählen, da ich mich mit solchen Dingen eigentlich kaum beschäftige und somit nicht auskenne. Ich kann euch aber sagen, was mir persönlich bei der Ausstattung sehr wichtig ist und dazu gehört in erster Linie natürlich ein gutes Navigationssystem und eine Freisprechanlage. Das Uconnect System mit integriertem Navi ist echt top und ich muss sagen, dass es mich so gut wie immer (Außer wenn ich mal wieder die falsche Adresse eingegeben habe), an den richtigen Ort gebracht hat. Außerdem finde ich es super, dass man das Handy super einfach via Bluetooth verbinden und telefonieren oder via Spotify Musik hören kann. Wo wir auch schon beim nächsten Thema sind, die Boxen. Der Fiat 500 Riva hatte eine Beats Anlage und ich muss sagen, der Sound ist der absolute Hammer. Ich höre eigentlich immer und überall  Musik und wenn man dann im Auto sitzt, wird die Lautstärke gleich noch mehr aufgedreht. Gute Boxen sind daher das A und O und die Beats Boxen sorgen einfach für den perfekten Beat beim fahren.

Wie ihr sehen könnt, bin ich wirklich begeistert von dem kleinen Flitzer und ich weiß jetzt schon, dass er mir sehr abgehen wird. Da ich aber einfach nicht mehr ohne Auto möchte, weil es mir doch vieles erleichtert, habe ich beschlossen mir mit dem neuen Jahr einen kleinen Flitzer zu zulegen. Leider ist der Fiat 500 Riva nur eine Sonderedition gewesen und restlos ausverkauft, sonst hätte ich mich wahrscheinlich für dieses Modell entschieden. Deshalb bin ich gerade fleißig am konfigurieren und schauen was mein neues Auto alles haben muss. Eines ist aber sicher, es wird auf jeden Fall ein Fiat 500 inkl. Cabriodach.

Bluse: H&M / Shorts: H&M / Sneakers: Adidas / Sonnenbrille: Rayban

Fotos: Patrick Domingo

Share this story

Kommentare -
  1. Hallo Nina,
    kleiner Tipp, den Fiat 500 Riva bekommst du schon gebraucht bei div Autoportalen über die Händler.
    Hab ihn grad letzthin bei nem Händler in Vorarlberg gesehen. Gibts aber auch bestimmt in wien umgebung.
    Also wenn du die Riva Edition willst, dann ist das sicher ne gute Option und der erste Wertverlustschwung hast du so auch gut aufgefangen…

    Vielleicht hilft der Tipp ja.
    ist wirlich n ganz hübschen Auto <3

    LG
    Heike

  2. Sehr schöne Bilder, sieht ziemlich professionell aus! Und letzten Endes kann ich nur bestätigen das ein kleiner Wagen in den meisten größeren Städten definitiv angenehmer ist als mit U-bahn oder Bus zu fahren. Beste Grüße, Michael

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.