Ich liebe ja Shorts, aber wenn ich sie in der Stadt trage, dann fühle ich mich doch ein bisschen nackt damit. Also greife ich eigentlich nur sehr selten zu Short, außer ich bin am Weg ins Schwimmbad. Jetzt habe ich aber doch einige Teile zuhause und einfach nie genügend Möglichkeiten sie auszuführen, schade eigentlich. Also habe ich einen Weg gefunden, wie ich sie auch für einen Tag in der Stadt, oder auch gerne zum Sightseeing kombinieren kann, ohne dass ich mich unwohl oder nackig fühle. – lange luftige ärmellose Westen. Sie verdecken meine Beine und lassen den Look gleich noch cooler wirken. Hier habe ich mich für einen Look ganz in weiß entschieden und die einfachen Teile mit einer khakifarben Weste aufgepeppt. Dazu meine geliebten Birkenstock und schon kann es ab in die Stadt gehen. Wie seht ihr das, trag ihr Shorts gerne in der Stadt oder auch lieber im Urlaub am Strand?

berries&passion

Shorts: One Teaspoon SALE
Top: Dorothy Perkins SALE!
Weste: Even & Odd (ähnliche HIER)
Schuhe: Birkenstock
Sonnenbrille: Ray Ban

berries&passion7

berries&passion5

berries&passion8

berries&passion9

Share this story

Kommentare -
  1. Ich finde, dass man im Sommer bei 30 Grad locker mit Shorts rum laufen kann, ohne sich nackig fühlen zu müssen. Sonst zerfließt man ja in der Sonne :)
    Aber die Kombi mit der ärmellosen Weste find ich trotzdem mega. Steht dir vor allem richtig gut! Toller Look!

    Liebe Grüße
    Susanne

  2. Ich bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen, dass Shorts zu nackt sein könnten… Da hätte ich eher Probleme mit dem durchsichtigen Top, das du trägst :D
    Aber das ist wie immer alles Geschmacksache. Das Outfit sieht so oder so toll aus :)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.