Wenn es um den Sport geht, ist mir eine Sache ganz besonders wichtig und zwar die Abwechslung. Nur eine Sportart, wo man immer das selbe macht, wäre nichts für mich, denn da würde mir sehr schnell langweilig werden. Deshalb probiere ich auch immer gerne neue Sachen aus und schaue was mir liegt und was eben nicht. Ballsportarten sind zum Beispiel gar nicht meins und damit kann man mich wirklich jagen. Ich glaube da möchte man mich auch lieber nicht im Team haben – Nein, Spaß beiseite so schlimm ist es natürlich nicht.
Mit 15 habe ich das Cheerleaden für mich entdeckt und DIE Sportart gefunden, die mir so richtig Spaß macht. 7 Jahre lang habe ich 3 Mal die Woche trainiert, bin bei Spiel aufgetreten und auf Meisterschaften gefahren. Es ist abwechslungsreich, anspruchsvoll und macht richtig viel Spaß. Doch sind wir uns mal ganz ehrlich, irgendwann wird man halt einfach zu alt dafür. Deshalb habe ich mich, als ich vor über 5 Jahren aufgehört habe, wieder auf die Suche gemacht.  Mittlerweile habe ich eine für mich sehr gute Kombi gefunden, die mir richtig viel Spaß macht und wo auch nicht so schnell Langeweile aufkommt. Diese möchte ich natürlich auch mit euch teilen und euch verraten welche Sportarten zu meiner momentanen Routine zählen. Eine Zeit lang habe ich wirklich oft und viele Homeworkouts gemacht. Das hat in letzter Zeit aber sehr abgenommen. Da ich von zuhause aus arbeite, verbringe ich total viel Zeit in den eigenen 4 Wänden und da bin ich froh, wenn ich mal hinauskomme. Auch wenn der Weg ins Studio nicht immer der einfachste ist.

 

Laufen

Seit meine Knieprobleme verschwunden sind, gehe ich wieder regelmässig laufen – Mal mehr,  mal weniger. Momentan muss ich mich aber selber an der Nase nehmen und ab und zu auch wirklich dazu zwingen die Laufschuhe anzuziehen, denn in 10 Wochen ist schon der große Tag und ich werde meinen ersten Halbmarathon laufen. Ich habe das Laufen erst vor ein paar Jahren für mich entdeckt und finde, wenn man mal wieder drinnen ist, macht es auch wirklich Spaß. Die ersten Läufe nach einer Pause sind aber immer hart und da muss man manchmal auch mal richtig durchbeißen. Doch mit der Zeit kommt die Ausdauer, die Leichtigkeit und auch der Spaß zurück. Ich versuche auch immer meine Laufstrecken zu ändern, damit man da ein bisschen Abwechslung hineinbringt. Auch Tobi gewöhne ich langsam daran, denn mit Hund laufen ist natürlich noch viel besser. Seit dieser Woche trainiere ich fleißig nach Plan und auch heute steht noch ein 8km Lauf auf meinem Plan. Trotz Regen geht es also hinaus ins Nasse.

berries&passion_fitness4

Crossfit – Crosszone

Diese Sportart habe ich schon vor einiger Zeit ausprobiert und jetzt wieder für mich entdeckt. Jede Stunde ist anders und man lernt immer wieder Neues dazu. Anfangs war ich etwas skeptisch, weil man ja doch viel mit Fremdgewichten arbeitet und man als Frau immer Angst hat zu muskulös zu werden. Also bei mir ist das auf jeden Fall so. Doch Gott sei Dank haben Frauen nicht die genetische Veranlagung so viel Muskelmasse wie Männer aufzubauen und deshalb muss man sich da eigentlich keine Sorgen machen, dass man zum Hulk wird.
Wieso ich Crossfit so gerne mag? Weil man nach einer Stunde ausgepowert ist, versucht wird alle Komponenten der körperlichen Leistungsfähigkeit zu verbessern und es somit sehr abwechslungsreich ist. Die Stunden werden von einem Trainer geführt, der auch wirklich darauf achtet, dass man die Übungen sauber ausführt. Vor kurzem hatte ich eine Einzelstunde in der Crosszone im ersten Bezirk und da bin ich wieder auf den Geschmack gekommen. Es hat echt viel Spaß gemacht und ich darf nun in der Crosszone trainieren und werde euch sicher von meinen Fortschritten berichten und erzählen wie so eine Stunde abläuft. Vielleicht ist ja auch mal eine gemeinsame Schnupperstunde drinnen. Das wäre doch sicher lustig, findet ihr nicht?

berries&passion_fitness6

Fitnesscenter – Körperstadt

Außerdem trainiere ich seit Januar auch in der Körperstadt im 7. Bezirk. Manchmal habe ich nämlich auch Lust, alleine für mich zu trainieren und da ist ein Fitnesscenter einfach perfekt dafür. Da ich mich im McFit nicht mehr wohl gefühlt habe, obwohl das Studio in der Lugnercity echt schön ist, habe ich beschlossen Fitnesscenter zu wechseln. Wichtig war mir vor allem, dass das Studio und die Geräte in einem guten Zustand sind, es am besten in meiner unmittelbaren Umgebung, nicht zu teuer und auch nicht ganz so überfüllt ist. Natürlich ist das am Jahresanfang immer schwer zu sagen, denn da packt ja wirklich alle die Motivation und jeder stürmt ins Gym. Ich habe mich schlussendlich für die Körperstadt entschieden und ich muss sagen bis jetzt bin ich wirklich sehr zufrieden. Die Geräte sind alle wirklich top, es ist leistbar, das Personal ist immer freundlich und es gibt Kurse sowieso Sauna und Dampfbad. Da ich meistens in der Früh oder am Vormittag trainieren gehe, hatte ich das Studio eigentlich immer fast für mich alleine. Einmal war ich am Abend und ja es war einiges los, aber man musste nie irgendwo warten. Da ich schon einige Fragen zu diesem Fitnesscenter bekommen habe, wird es demnächst einen eigenen Blogbeitrag dazu geben.

berries&passion_fitness3

Bikram Yoga

Zu guter Letzt darf natürlich auch ein bisschen Entspannung nicht fehlen, wobei ich sagen muss, Bikram Yoga ist doch sehr anstrengend und ja man kann abschalten, aber der Körper ist doch die meiste Zeit unter Spannung. Ich bin ein Mensch der kann nur ganz schwer abschalten und ich bin auch immer am herumzappeln. Wirklich entspannen, ruhig liegen und an nichts denken, ist für mich wirklich sehr sehr schwer. Auch beim Bikram Yoga konnte ich es am Anfang nicht wirklich, doch mittlerweile, wenn ich mich wirklich nur auf mich und meine Atmung konzentriere dann schaffe ich es. Klar manchmal schleicht sich dann doch irgendein Gedanke hinein, aber den blendet man am besten sofort wieder aus. Ich finde Yoga ist ein super Ausgleich zu den anderen Sportarten und da ich sowieso viel zu wenig dehne, habe ich das damit auch ganz gut abgedeckt. Im Winter gehe ich unheimlich gerne Bikram Yoga, weil ich die Hitze einfach liebe und man nach den 90 Minuten auch wirklich das Gefühl hat man hat etwas gemacht. Vor kurzem habe ich auch Doktor Yoga im ersten Bezirk ausprobiert und das hat mir auch sehr zugesagt. Das werde ich mir dann für die warme Jahreszeit aufheben. Solange es draußen kalt ist besuche ich das Bikram Yoga Studio in der Lugner City

berries&passion_fitness2

Diese Kombination ist für mich momentan perfekt und natürlich bekomme ich nicht immer alles in einer Woche unter, vor allem da ich ja momentan sehr viel laufen gehe. Ich schaue mir einfach an, worauf ich gerade Lust habe. Manchmal gehe ich öfters ins Fitnesscenter, dann wieder mehr zum Yoga usw., doch 1 Mal schaffe ich es eigentlich in der Woche immer überall hin. Zumindest habe ich mir das für die nächste Zeit vorgenommen.

Welche Sportarten betreibt ihr?  Habt ihr eine Sportart gefunden die euch Spaß macht, oder setzt ihr auch lieber auf eine Kombi?

Share this story

Kommentare -
  1. Toller Post! Ich bin nämlich auch großer Verfächter von diversity :) So wie du, geh ich auch gern zum Crossfit. Ein Mal die Woche ist Pflicht! Dort bekomme ich dann auch meine Portion an Team-Spirit, da ich in der Regel lieber allein trainiere. So mache ich zusätzlich noch zwei Mal die Woche ein Training mit dem eigenen Körpergewicht + leichtere Gewichte/Minimalequipment im HIIT Stil für 30 Minuten (meist Plyo Training. Das liebe ich total). Das mache ich meistens zu Hause. Manchmal auch im Fitnessstudio, aber ich habe Hanteln, Medizinball, Bosu usw. halt zu Hause. Yoga ist mein Ruhepol und als frische Yogalehrerin versuche ich morgens 20 bis 30 Minuten davon hinzubekommen. Ansonsten gönne ich mir ein Mal die Woche eine 90-Minuten-Klasse. Laufen oder Walken versuch ich auch zwei Mal die Woche einzubauen. Das hört sich vielleicht grad echt viel an. Aber im Prinzip sind 3 Workouts in der Woche, 2x Laufen und Yoga. Gerade versuche ich meine Workouts umzulegen z.B. Pole Dance. Kickboxen möchte ich auch gern wieder machen. Diese Sportarten bringen einen auch in Topform ;)

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Halbmarathon! :)

    Liebe Grüße

  2. Ich habe letzten Herbst das Joggen für mich entdeckt. Dazu kommt Ergometertraining (3x pro Woche), was mir im Sommer der Orthopäde empfohlen hat, weil ich Knieprobleme hatte. Seit Sommer mache ich auch 3 mal wöchtenlich Body-Weight-Training, weil ich Rückenschmerzen vom Sitzen hatte und das mit gerade mal 17 :D
    Seit drei Wochen versuche ich zusätzlich ein Mal wöchentlich zu schwimmen, weil ich im Sommer gern einen Triathlon überleben würde.
    Somit sind bei mir inzwischen die Pause Tage das Problem – ich glaube, ich bin fast schon süchtig :D

    Irgendwann muss ich Joga auch mal probieren, so viel wie da immer von geschwärmt wird ;)

    Liebe Grüße

  3. Wieder einmal ist dir ein sehr tollter Blogbeitrag gelungen :) Cheerleaden fand ich immer super interessant, aber da ich null Taktgefühl habe wurde daraus nie etwas und ich habe es auch gar nicht versucht muss ich gestehen.
    Im Gegensatz dazu liebe ich auch Crosstraining und würde es viel öfters machen wenn ich könnte. Leider ist das näheste Studio bei mir immer noch etwas weit weg und deswegen geht es dort nur 1-2 mal hin im Monat.

    Ansonsten laufe ich gerne und folge ein paar E-Book trainingsplänen die sich bei mir angehäuft haben, dazu gehören Kayla, Sore to the core, Tone it up, etc.

    Ich bin schon gespannt, was du vom Halb Marathon berichten wirst.

    Liebe Grüße,
    Daniela von http://vienista.blogspot.com/

  4. Hi Nina!
    Also zu einer gemeinsamen Crossfit Schnupperstunde sag ich nicht nein :) würde ich auch gerne mal ausprobieren. Ich bin derzeit bei der Kombi aus Tae Bo und Zumba hängengeblieben.
    Liebe Grüße Ani

  5. Wow, du trainierst wirklich vielfältig, Respekt!!
    Darf ich mal fragen wie viel du im Monat für die Einheiten ausgibst?
    Das ist immer etwas was mich ein wenig bremst, denn ich bin nicht bereits neben dem Fitness noch so viele extra Kurse zu bezahlen :(
    LG Jenny

    1. Wenn man ein günstiges Fitnesscenter hat ist es zusätzlich nicht so schlimm, weil es überall eigentlich so 10er Blocks gibt und das habe ich zum Beispiel beim Bikram Yoga der kostet 150 Euro, jedoch verbrauche ich den nie in einem Monat :)
      Die Crosszone darf ich gott sei dank so nutzen, aber auch dort gibt es einen 10er Block :)

      und das LAufen kostet gott sei dank nichts :P

  6. Ich mach zur Zeit das Blogilates Training! ich liebe Cassie’s Trainings! Bikram Yoga kann ich eigentlich auch Mal wieder machen. Ein Studio ist ja gleich bei mir um die Ecke! :)

    liebe Grüße,
    Vicky

  7. Mir ist eine Kombination aus mehreren Sportarten auch viel lieber. Ich geh ein Mal wöchentlich zum Yoga, drei Mal wöchentlich zum Zirkeltraining und ein Mal Laufen. =)
    So wie du so schön sagst, irgendwie machts einfach der Mix aus, dass der Spaß daran nicht verloren geht.
    Liebe Grüße,
    Victoria

  8. Top was du alles machst! Ich mache das, worauf ich Lust habe. Mal ist das nur eine Stunde Yoga oder 1 1/2 spazieren an der frischen Luft. Es kann aber auch eine Stunde ein Workout sein oder wie heute 1 Stunde Zumba in der Früh zum Munter werden ;)
    Generell mache ich aber lieber Sport zu Hause.

    xx Mimi
    http://mimilooves.blogspot.co.at

  9. Hi,

    cheerleader…ja,denke das passt gut zu dir und deiner offenen Art und mal ganz abgesehen davon dass du voll sportlich bist.

    Interessanter Beitrag!

    Lg netzchen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.