Ein glutenfreies Brot ohne Weizen, schmeckt das überhaupt? Bzw. ist das auch so fluffig wie normales Brot, wenn da keine Hefe enthalten ist? Diese Fragen habe ich mir gestellt, als ich die Backmischung für das G’nuss Brot von Prokopp zugeschickt bekommen habe. Da ich aber solche Dinge unheimlich gerne ausprobiere, und die Backmischung echt interessant klang,  habe ich mich gleich mal in die Küche gestellt und meine eigene Variante vom leckeren G’nuss Brot gezaubert. Es ist bei mir leider etwas flach geworden, da ich meine Kastenform irgendwie verlegt habe, doch geschmacklich war es wirklich traumhaft. Das Brot war schön weich und war geschmacklich richtig gut. Man kann den Teig natürlich je nach belieben mit unterschiedlichen Zutaten verfeinern und genauso ein süße Brot machen. Ich habe mich dieses Mal für ein italienisch angehauchtes Brot entschieden und mir läuft sofort das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran denke – Wobei das sicher auch an meiner momentanen Saftkur liegt.

Zutaten:

330 g Brot-Backmischung  – bekommt ihr bei Prokopp

400 ml Wasser

3 EL flüssiges Kokosöl

1 TL Ahornsirup

1 TL Salz

1 TL Oregano

frischer Basilikum

3-4 getrocknete Tomaten

Zubereitung :

  • Die Backmischung mit Wasser, Ahornsirup, Kokosöl, Oregano, Salz vermengen.
  • Den Teig  gut verrühren, bis die Flüssigkeit von den Zutaten aufgesogen wurde.
  • Die getrockneten Tomaten und den Basilikum schneiden und untermengen
  • Den Teig für 2 Stunden ruhen lassen
  • Das Backrohr auf 180°C aufheizen und den Teig in eine eingefettete Kastenform geben
  • Das Brot für ca 20-25 Minuten backen.
  • Nun das Brot aus der Form nehmen und auf das Ofengitter legen und nochmal für ca 30-40 Minuten backen.
  • Am besten ist das Brot übrigens ganz frisch und warm.

– In Zusammenarbeit mit Prokopp –

Share this story

Kommentare -
  1. Das Brot sieht unglaublich lecker aus und vor allem: sehr sehr saftig!
    ich finde es auch nicht verwerflich, denn ich finde dein Blog ist im Gegensatz zu vielen anderen kein “Werbe-Blog” geworden!

    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Das sieht ja lecker aus! Ich weiss zwar nicht, ob das so flach gehört, aber man muss echt sagen, dass es “trotzdem” richtig fein aussieht! <3

    Viele liebe Grüße
    Ina • http://www.ina-nuvo.com

    PS: Auch von mir ein bisschen Senf zum oberen Kommentar: Es gibt aber auch gar nichts verwerfliches daran, wenn man Sachen, die man gut findet weiterempfiehlt, wenn man davon auch finanziell was hat, ist es doch doppelt schön. Und deine Meinung, da bin ich mir sicher, kann keiner kaufen. :* Ausserdem muss man ja von irgendwas leben.

  3. Das sieht ja super lecker aus!
    Ich hab früher immer total gerne Früchtebrot gegessen und die salzige Variante hört sich fast noch besser an! :)
    Alles Liebe,
    Caro von Madmoisell

    PS: Habe mir gerade den Kommentar zu den Kooperationen auf deinem Blog durchgelesen…. ich finde es super, dass du die Beiträge kennzeichnest und finde daran überhaupt nichts verwerflich! Weiter so- ich lese deinen Blog echt gerne :)

  4. Liebe Nina

    Ich lese deinen Blog schon seit langer Zeit und finde es toll, dass er sich so positiv entwickelt. Nach wie vor mag ich deine Posts, aber seit du dich damit selbstständig gemacht hast, sind gefühlt 4 von 5 Posts gebrandet, was ich sehr schade finde. Ich glaube dir gerne, dass du hinter all den Produkten stehst und es anfangs sicherlich einfacher ist, so “davon” zu leben. Trotzdem ist es für mein persönliches Empfinden ein bisschen too much ehrlich gesagt..

    Liebe Grüsse
    Michelle

    1. und ich muss sagen, dass ich es sehr schade finde, dass nur bei “Kritik” kommentiert wird. Bzw. dass die Kennzeichnung für dich so viel ausmacht. Ich bin ehrlich und kennzeichne solche Beiträge und natürlich wird sowas gleich als “schlecht” angesehen. Auch wenn es eine bezahlte Geschichte ist kann man hinter einer Sache stehen. Wenn ich Kooperationen eingehe, teste ich die Sachen vorher und mache es nur wenn es mir auch zu sagt. Ich setze alles auf meine Art um und eigentlich sollte diese Kennzeichnung nicht ausschlaggebend dafür sein ob man einen Beitrag mag oder nicht, wenn das der Fall ist dann tut es mir Leid. Es wird niemand zu etwas gezwungen und man kann solche Beiträge auch einfach wegklicken ;)

      1. Das sollte nicht nur eine Kritik sein. Wie oben geschrieben, mag ich deinen Blog immer noch sehr (sonst würde ich ihn nicht mehr lesen). Seit dem Wandel sind aber die meisten Artikel mit Partnern, was ich etwas schade finde. Das hat auch nichts damit zu tun, dass ich dir nicht glaube, dass du dahinter stehst (auch das steht übrigens oben). Schade, dass du meine Meinung nicht konstruktiv als Input siehst und so angegriffen reagierst. Na dann..

        1. Liebe Michelle,

          Ich fühle mich nicht angegriffen :) Ich habe einfach nur auch meine Meinung dazu geäußert ;) wenn ich ein Thema geplant habe und ein Partner gut passt, wieso nicht. Oft kann man es dann halt auch besser umsetzen. Sehe dadurch keinen Nachteil für die Leserschaft ;) Deshalb kann ich es nicht ganz verstehen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.