Endlich gibt es mein leckeres Thai Beef, von dem ich schon auf Snapchat (berries_passion) und in meinem Food Diary so geschwärmt habe. Ich hatte mal wieder Lust auf asiatisches Essen und so bin ich auf Pinterest auf die Suche gegangen. Auf dem Blog Half baked harvest bin ich dann fündig geworden und habe dieses Rezept, ein bisschen abgewandelt ausprobiert und das Ergebnis war einfach ein Traum. Mein Freund hat am Anfang ein bisschen skeptisch geschaut, weil er kein großer Fan von Süßsauerer Sauce ist, aber es hat ihm so gut geschmeckt, dass er auch meine Portion zusammengegegessen hat. Dieses leckere Thai Beef mit Kokosreis ist wirklich eines der leckersten Rezepte die ich in letzter Zeit ausprobiert habe.

berries&passion-Thaibeef1

Zutaten:

Reis:
1 Tasse Reis
1 Tasse Kokosmilch
1 Tasse Wasser
1 Prise Salz
1/2 Zitrone

Fleisch:
200-300 g Faschiertes (= Hacklfeisch)
5 EL Sojasauce
4 EL Süßsaure Sauce
2 handvoll frischer Basilikum
3 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwer (ca. so groß wie der Daumen)2 EL Sesamöl
Pfeffer

Gemüse:
2 Karotten
1/2 Paprika
3 Frühlingszwiebel
1 EL Fischsauce
1 Limette
Chilipulver oder frische Chilichote
3 El Sojasauce

berries&passion-Thaibeef4

Zubereitung:

Reis:
Den Reis in einem Topf geben und das Wasser, die Kokosmilch und die halbe Zitrone (im Ganzen) hinzufügen. Salzen und Kochen bis der Reis fertig ist.

Gemüse:
Die Karotten, Frühlingszwiebel und den Paprika in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Nun die restlichen Zutaten hinzugeben, gut vermengen und in den Kühlschrank stellen.

Fleisch:
Die Knoblauchzehen und den Ingwer reiben. Das Fleisch mit etwas Pfeffer würzen. Das Sesamöl in einem Wok geben und die Ingwer Knoblaumischung hinzugeben und kurz anbraten. Das Fleisch hinzugeben und anbraten, so dass es nicht mehr rosa und schön durch ist. Nun die Sojasauce, die Süß-saure Sauce und den frischen Basilikum hinzugeben und auf kleiner Flamme ein paar Minuten köcheln.

Hübsch anrichten, zuerst der Reis, dann das Fleisch und zum Schluss die Gemüsemischung in die Schüssel geben, mit etwas frischem Basilikum garnieren und genießen. berries&passion-Thaibeef2berries&passion-Thaibeef3

Share this story

Kommentare -
  1. Liebe Nina,
    dieses Gericht ist zu meinem absoluten Lieblingsrezept geworden!! Ich könnte es jeden Tag essen und bin jedes Mal erneut begeistert von der Mischung aus dem zitronigen Reis, dem süß-sauren Fleisch und dann dem kalten Gemüse on top. Einfach genial!!
    Dein Blog und vor allem deine (Food-)Fotos sind super!

    Liebe Grüße aus München nach Wien
    Julia

  2. Liebe Nina,

    ich habe heute zum Abendessen dein Thai Beef mit Kokosreis nach gekocht. Und was soll ich sagen? Es war einfach hammer lecker. Auch mein Freund hat das Gericht gelobt und gefühlt 10 mal gesagt wie lecker er das findet ;) Ich hab die Tage auch schon deine heiße Orange ausprobiert. Hat mir auch klasse geschmeckt. Danke für die tollen Rezepte und deinen tollen Blog. Du bist ein super sympathischer Mensch und es macht Spaß dir zu folgen!! Liebste Grüße nach Wien!! Alina

  3. mhh, das ist eine richtig schöne, bunte Schüssel! ich stelle mir die Aromen von Kokos und Limette zu dem frischen Gemüse ganz toll vor … und im Prinzip könnte man das Beef auch gut weglassen, auch wenn das Gericht “Beef” heißt ;)

    ich finde bei solchen asiatischen Gerichten ja vor allem den Reis am schwersten zuzubereiten … welchen Reis hast du denn benutzt?

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  4. Wow, ein tolles Rezept! Ich finde ja sowieso: je bunter desto besser ;-) Deine Bilder machen da direkt appetit, und da ich einen Hackfleisch-Liebhaber zuhause habe, werde ich dein Rezept bestimmt bald mal ausprobieren – ich bin schon gespannt wie es schmecken wird!
    Liebe Grüße,
    Franzi

  5. Das sieht unglaublich lecker aus und so schön bunt!! Auch wenn ich selbst kein süßsauer mag, aber wenns anderen nicht süßsauer-Essern gefallen hat, dann kann ich mir es auch gut vorstellen! ;)
    Unnnnnd ich muss dir einfach sagen das dein Design soooo toll ist! Gefällt mir so so arg! Echt schön!
    Liebe liebe Grüße und einen schönen Tag dir,
    Anastasia

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.