berries&passion_summerrolls4

Endlich ist es soweit, unsere 4 weeks of Fitness Reihe starten in die zweite Runde, denn jetzt wo der Frühling (und somit bald der Sommer) kommt, macht man sich wieder mehr Gedanken um die Bikini-Figur. Deshalb haben wir uns wieder ein paar Themen überlegt um euch und natürlich auch uns selber zu motivieren. 4 Wochen lang versorgen wir euch jetzt mit Beiträgen über Sport und gesunden Rezepten. Mit dabei sind wieder Vicky, Hannah, Katii und Mirela und neu am Board sind Steffi und Tina. So ist die Woche komplett und wir können euch noch mehr tolle Beiträge präsentieren.
Den Anfang macht das Thema Food2Go, wer kennt das nicht, jeden Tag die selbe Frage, was soll ich nur zu Mittag (oder in der Früh) im Büro oder auf der Uni essen? Man möchte nicht schon wieder irgendwelche ungesunden Gerichte im Lokal vor der Tür mampfen, denn dann kann man sich sofort für ein Mittagsschläfchen hinlegen. Deshalb haben wir uns 7 leckere und einfache Rezepte überlegt, die man ganz einfach auf die Uni oder in die Arbeit mitnehmen kann. Den Anfang hat gestern bereits Vicky gemacht und ihre Healthy Instant Noodles präsentiert.
Bei mir gibt es heute leckere Summerrolls und zwar habe ich mir zwei Versionen überlegt, einmal mit Meeresfrüchten und eine Version mit Tofu für die Vegetarier unter euch. Normalerweise wenn ich nicht weiß was ich essen soll, nehme ich mir einfach einen Salat mit. Das geht schnell und ist gesund, aber sind wir uns mal ganz ehrlich, irgendwann hängt einem der Salat auch zum Hals raus.
Also habe ich mich an leckeren Summerrolls probiert, die wenn man den Dreh mit dem Reispapier raus hat super schnell zubereitet und perfekt zum Mitnehmen sind. Es waren übrigens beide Versionen richtig lecker, aber die Kombination aus Avocado, Mango und Garnelen war einfach der absolute Hammer und wenn ich nur daran denke bekomm ich gleich Hunger.

berries&passion_summerrolls1

 Zutaten (Meeresfrüchte):

– Garnelen (in diesem Fall keine gefrorenen!)
– 1 Mango
– 1Avocado
– Salat
– Sojasprossen
– Chilisalz
– 1/2 Limette
– Reispapier

berries&passion_summerrolls2

 Zutaten (vegetarisch):

– Räuchertofu
-Rotkraut
– Sojasprossen
– Salat
– Karotte
-Sojasauce
-Reispapier

berries&passion_summerrolls3

 Zubereitung:

– Alle Zutaten klein schneiden, die Karotte klein reiben.
– Die Sojasprossen anbraten
– Den Räuchertofu in Scheiben schneiden, mit Sojasauce würzen und anbraten
– Eine Schüssel mit heißem Wasser bereitstellen
– Ein Geschirrtuch anfeuchten und auflegen.
– Nun das Reispapier in die Schüssel legen und kurz einweichen lassen.
– vorsichtig aus der Schüssel nehmen und auf das Geschirrtuch legen
– Nun kann das Füllen beginnen. Hier lieber ein bisschen weniger nehmen, denn sonst wird das einrollen schwer.
– Ich rolle die Sommerrolls wie Burritos ein und klappe vorher die Enden nach Innen.
– In der Mitte durchschneiden und mit Sojasauce oder Süß-Saurer Sauce genießen.
berries&passion_summerrolls7

berries&passion_summerrolls5

berries&passion_summerrolls6

Ich werde hier  alle Beiträge der anderen Mädls sammeln damit ihr euch am Ende der Woche ach durch alle Beiträge klicken könnt. Morgen geht es übrigens bei Hannah weiter, vorbeischauen lohnt sich.

Vicky: Healthy Instant Noodles
Hannah: Kichererbsensalat
Katii: Früchte Porridge mit Topfen
Mirela: Quinoasalat mit Zucchini & Avocado
Steffi: Smoothie
Tina: Healthy Granola Parfait

Share this story

Kommentare -
  1. Hallo liebe Nina,

    wie immer ein ganz toller Blogpost und eine super einfache Idee. Passt genau in meinen Ernährungsplan gerade. Da ich sonst meistens Salat esse, wäre das mal eine gesunde Alternative.
    Wie ich mich schon auf diese 4 Wochen gefreut habe :)

    Liebe Grüße,
    Daniela

  2. Ich mache auch gerne Summer Rolls, ich befülle sie mit so Sojaschnetzel (veganes “Faschiertes”), Salat, Paprika, kurz angebratenen Sojasprossen, Gurke und Frühlingszwiebel. Deine Versionen schauen aber auch echt gut aus! Ich verwende immer ein eckiges Reispapier, das find ich besser zum Einrollen.

      1. Es gibt in der Zieglergasse 12 einen asiatischen Supermarkt (Nakwon), die haben eigentlich alles, was man so zum asiatisch Kochen braucht, da kauf ich es. Du wohnst ja glaub ich eh irgendwo in der Gegend, da hast du dann gar nicht so weit ;-)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.