Da ich im Juni sehr viel unterwegs war bin ich kaum dazugekommen neue Rezepte auszuprobieren, geschweige denn zu kochen. Langsam geht mir das in der Küche stehen schon richtig ab und ich sammle schon fleißig Ideen, was ich in der nächsten Zeit alles ausprobieren möchte. Bis zum Wochenende muss ich mich noch gedulden, denn momentan mache ich ja mal wieder eine Saftkur und verzichte auf feste Nahrung. Vor allem in solchen Momenten fallen mir dann unzählige Dinge ein die ich gerne kochen möchte – Tja doch jetzt heißt es mal durchhalten. Bis dahin habe ich noch diesen leckeren Fisolensalat, den ich vor einiger Zeit gezaubert habe für euch. Dieses leckere Gericht ist einfach perfekt für den Sommer, denn man kann es sowohl warm als auch kalt verspeisen und man benötigt nicht viele Zutaten.

berries&passion_fisolensalat3

Zutaten  (2 Personen): 

– 350g Fisolen (=grüne Bohnen)
– ca. 10 Kirschtomaten
– 1 rote Zwiebel
– Olivenöl
– 1/2 Zitrone
– Salz
– 1 Prise Chili
– 1 Hand voll Pinienkerne

berries&passion_fisolensalat5

Zubereitung: 

– Die Fisolen (=grünen Bohnen) in gesalzenem Wasser kurz kochen. Wirklich nur ein paar Minuten damit sie schön bissfest und knackig bleiben.
– Zwiebel und Tomaten schneiden und in einer Schüssel vermengen. Die Fisolen könnt ihr bevor ihr sie zu den anderen Zutaten gebt, gerne kalt werden lassen, je nachdem auf was ihr Lust habt. Der Salat schmeckt aber auch mit warmen Fisolen sehr gut.
– Mit Olivenöl, Salz, etwas Chili und dem Saft einer halben Zitrone würzen.
– Zum Schluss noch die Pinienkerne kurz in einer Pfanne anbraten lassen und in den Salat geben.

berries&passion_fisolensalat4

berries&passion_fisolensalat1

Share this story

Kommentare -
  1. Die Bohnen auf dem Bild sind Zuckerschoten oder ist das eh das gleiche wie Fisolen?! :)
    Schaut auf jeden Fall super lecker aus!! Ich liebe ja Salat, werd ich mal probieren ..
    LG
    Katrin

  2. Also der Salat sieht richtig genial aus! Bisher wusste ich gar nicht, dass man grüne Bohnen Fisolen nennt… wieder schlauer geworden :)
    Bohnen esse ich selbst sehr gerne, nur leider gibt es die bei uns viel zu selten. Aber sobald ich im August ausgezogen bin und selbst kochen muss/kann/darf, werde ich deinen Salat garantiert testen!

    Liebe Grüße

  3. Ich war ja eigentlich nie ein wirklicher Salattiger – nicht mal im Sommer hab ich den gerne gegessen.
    Da ich momentan aber ein bisschen auf die Ernährung schauen sollte, freunde ich mich doch immer mehr mit Salaten an – aber nur mit denen, die “ein bisschen” anders sind als 0/8/15-Salate… Der kommt auf jedenfall mal auf meine Koch-ich-nach-Liste ;)

    Alles Liebe, Katii

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.