Frische Kräuter gehören meiner Meinung nach in jede Küche. Das Kochen macht einfach viel mehr Spaß und die Kräuter verleihen jeder Speise einfach immer einen tollen Geschmack. Bei Green Rabbit kann man sich eine Kräuterbox nach seinen eigenen Wünschen zusammenstellen und bekommt diese direkt nachhause geliefert.
Ich bin kein Fan von Tiefkühlkräutern, ja wenn ich mal keine anderen zuhause habe verwende ich auch diese, aber lieber sind mir frische Kräuter. Ich habe mir schon oft überlegt, mir mein eigenes kleines Kräuterbeet fürs Fensterbrett zu zulegen, doch irgendwie war mir das immer viel zu mühsam. Man muss erst in den Baumarkt fahren, Kräuter aussuchen oder Samen kaufen, dass heißt es dauert auch noch bis man sie verwenden kann, eine Box und Erde kaufen und dann auch noch alles Heimschleppen. Ja der Gedanke vom eigenen Kräuterbeet wurde schnell wieder verworfen.
Als ich dann von den lieben Leuten von Green Rabbit gefragt wurde, ob ich nicht ihre Kräuterbox testen möchte, war klar, dass ich nicht Nein sagen konnte.
Was genau ist die Kräuterbox? 
Man kann sich HIER auf der Homepage von Green Rabbit zuerst eine Box und dann 5 Kräuter aussuchen und die fertige Kräuterbox wird dann nachhause geliefert. Das ganze kostet 68 Euro und einmal nachfüllen ist im Preis inbegriffen. Danach kostet das Auffüllen 24 Euro. Die alte Box wir abgeholt und eine Neue geliefert. Man muss sich also wirklich um nichts kümmern.
Ich habe mich für Currykraut, das nicht zu verwechseln mit normalen Curry ist, Basilikum Schnittlauch, Rosmarin und Petersilie entschieden. Als meine hübsche wirklich riesige Box geliefert wurde, habe ich mich zuerst ein bisschen gewundert, denn irgendwie waren es 6 Kräuter. Anscheinend war noch Platz in der Box und so habe ich noch Koriander zusätzlich bekommen. Was die lieben Leute von Green Rabbit aber natürlich nicht wissen konnten, war, dass ich Koriander gar nicht mag, mit diesem Kraut kann man mich jagen, aber bei unserem Thaikochabend hat sich die Freundin von meinem Papa gefreut, dass sie ihren Salat mit Koriander verfeinern konnte.
Ich fand es aber voll nett, dass ich ein sechstes Kraut bekommen habe, auch wenn es mir nicht schmeckt.
Die anderen Kräuter sind alle schon fleißig im Einsatz und ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten. Ich würze momentan eigentlich alles mit den Kräutern.
Es gibt doch nichts besseres als Mozarella mit Tomaten und frischem Basilikum oder ein ofenfrisches Brot mit Butter und Schnittlauch. Rosmarin kommt bei mir immer zu den Kartoffeln und auch das Hühnchen wir damit gewürzt. Petersilie passt sowieso überall und das Currykraut verwende ich für Saucen, Salate oder auch asiatische Gerichte im Wok.
Die Kräuter halten sich auch ziemlich gut, ich gieße sie brav und alle sehen noch sehr gut aus, bis auf den Koriander, der schon nach dem zweiten Tag den Kopf hängen hat lassen. Ich glaube er hat mir das übel genommen, dass ich ihn nicht mag :)
Edit: Über Nacht ist jetzt leider auch die Petersilie eingegangen und komplett trocken, obwohl die Erde feucht ist.
Ich wurde aber von Green Rabbit angerufen und anscheinend hatten sie anfangsschwierigkeiten und ein paar Lieferungen haben nicht gepasst. Sie waren echt sehr freundlich und ich bekomme Anfang April eine neue Box zugeschickt. Ein wirklich toller Kundenservice..

 

Mein Kräuterbox Fazit: 
Auch wenn es nicht gerade günstig ist, finde ich die Idee super. Denn man hat keine Sauerrei zuhause, ich denke da nur an die Erde, und man muss sich um nichts kümmern. Die Box wird einfach geliefert und wieder abgeholt.  Die Kräuterbox ist auch wirklich groß und ich persönlich könnte mir vorstellen eine Nachfüllung zukaufen, denn die Arbeit möchte ich mir wirklich nicht antun und meine eigenen Kräuter anpflanzen. Auch wenn es vielleicht günstiger ist.
Habt ihr schon von der Green Rabbit Kräuterbox gehört und was haltet ihr von der Idee?
** Die Green Rabbit Kräuerbox wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ein großen Dankschön an Green Rabbit!

Share this story

Kommentare -
  1. Ein Sack Erde kostet aber keine 10 Euro!!! Selbst wenn man großzügig rechnet würde man für das Beet mit 20 Euro hinkommen. Da hab ich jahrelange Balkon-Erfahrung. Was natürlich nicht heißt das die Idee blöd ist. Spart auf jeden Fall viel Arbeit!

  2. die Idee find ich schon ganz nett und der Kasten sieht toll aus, mir wäre es allerdings zu teuer.

    Und Kräuter selber ziehen muss ich ja deswegen trotzdem nicht, in jedem Supermarkt oder Gartencenter gibt es Kräutertöpfchen für 1-2€ ;)

  3. Ich hab mir auch zuerst gedacht, dass das etwas zu teuer ist. Hab mir jetzt aber mal den Topf in der Größe rausgesucht – da komm ich auf ca. 18-20 Euro im Baumarkt, dazu kommen dann noch die Kräuter (ca 14 Euro und ein Sack Erde (10 euro) – also in Summe um die 40 Euro allein für die Einzelteile – beim Selbermachen muss ichs ja dann noch nach Hause bringen, einpflanzen etc. Wenn dann das Wiederbefüllen auch noch gratis dabei ist, kommt man mit der Rabbitbox auf jeden Fall günstiger davon.

  4. Ich liebe frische Kräuter! Sobald ich meine letzte Prüfung hinter mir habe, werde ich mir auch eine Box zusammenstellen. Der Kasten ist schon da, es fehlen nur noch die Kräuter. :))
    Der Preis der Rabbitbox ist wirklich stolz, wenn man bedenkt, dass ein Topf gerade mal 1-2 Euro kostet und Umtopfen eigentlich keine zwei Minuten dauert…^^
    Liebe Grüße!

    Marie

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.